Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Bank will bis 2017 200 Filialen schließen

Deutsche Bank will bis 2017 200 Filialen schließen

Archivmeldung vom 27.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Terramara / pixelio.de
Bild: Terramara / pixelio.de

Die Deutsche Bank will im Rahmen ihrer neuen Strategie bis zum Jahr 2017 200 Filialen schließen. Das teilte das Geldhaus am Montag mit. Zudem plane die Deutsche Bank, "die Postbank wieder an die Börse zu bringen" und erwarte "die Entkonsolidierung von der Deutschen Bank bis Ende 2016".

Beim Investmentbanking wolle sich das Geldhaus noch stärker aus margenarmen Geschäftsfeldern zurückziehen und die Bilanz der Sparte um etwa 200 Milliarden Euro reduzieren.

"Der Kurs der Bank ist klar: Wir bekräftigen unseren Anspruch, eine führende globale und in Deutschland verankerte Bank zu sein. Um dies konsequent fortzuführen, bleiben wir kundenorientiert, müssen uns aber stärker auf solche Kundenbeziehungen ausrichten, die für beide Seiten vorteilhaft sind", erklärten die beiden Co-Vorsitzenden des Vorstands, Jürgen Fitschen und Anshu Jain.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: