Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Europäische Banken nehmen den Handel mit russischen Anleihen wieder auf

Europäische Banken nehmen den Handel mit russischen Anleihen wieder auf

Archivmeldung vom 18.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Moskau (Symbolbild) Bild: Gettyimages.ru / Mlenny
Moskau (Symbolbild) Bild: Gettyimages.ru / Mlenny

Berichten zufolge haben UBS, Barclays und die Deutsche Bank ihren Kunden wieder erlaubt, mit russischen Anleihen zu handeln. Die Meldung kommt, nachdem mehrere große Wall Street-Banken diese Woche damit angefangen haben, ihren Kunden dies ebenfalls zu erlauben. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Mehrere große europäische Banken sind der Wall Street gefolgt und haben ihren Kunden den Handel mit russischen Anleihen wieder erlaubt, berichtete die Financial Times am Mittwoch unter Berufung auf ihre Quellen.

In dem Bericht wurde hervorgehoben, dass UBS, Barclays und die Deutsche Bank es ihren Kunden wieder erlaubt haben, ihre Bestände an russischen Staatsanleihen zu verkaufen. In den USA haben JPMorgan, Bank of America, Jefferies und Citigroup ähnliche Schritte unternommen.

Andere europäische Banken, darunter Credit Suisse und HSBC, haben sich aufgrund ihrer geringeren Risikotoleranz bisher zurückgehalten, wieder in den russischen Anleihenmarkt einzusteigen, so Personen, die mit den Aktivitäten vertraut sind, gegenüber FT.

Die Quellen erklärten, dass die Entscheidungen, den Handel mit russischen Anleihen wieder aufzunehmen, nicht darauf abzielten, von der Wiedereröffnung des Marktes zu profitieren, sondern den Kunden die Möglichkeit zu geben, ihr Engagement in Übereinstimmung mit den Sanktionsvorschriften abzubauen.

"Dies ist vor allem für Kunden gedacht, die ihre Engagements abbauen wollen", sagte ein ungenannter Mitarbeiter einer der Banken, die den Handel mit russischen Anleihen wieder aufgenommen haben, gegenüber dem Outlet. "Die Volumen sind nicht so bemerkenswert", fügte er hinzu.

Im Juli hat das US-Finanzministerium Richtlinien veröffentlicht, die es US-Banken erlauben, Transaktionen mit russischen Wertpapieren zu erleichtern, zu verrechnen und abzuwickeln, wenn dies den US-Inhabern hilft, sich schrittweise von ihnen zu trennen.

Zuvor hatte die Mehrheit der US-amerikanischen und europäischen Banken die Arbeit mit russischen Wertpapieren eingestellt, nachdem das Finanzministerium im Rahmen der Wirtschaftssanktionen gegen Moskau ein Verbot von Transaktionen mit russischen Vermögenswerten verhängt hatte."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kurze in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige