Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Künast beantragt die Trennung von Netz und Stromproduktion

Künast beantragt die Trennung von Netz und Stromproduktion

Archivmeldung vom 07.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nach Bekanntwerden der angeblich überteuerten Stromrechnungen durch die vier großen Energiekonzerne hat die ehemalige Verbraucherschutz-Ministerin Renate Künast die Bundesregierung zur Zerschlagung des Oligopols aufgefordert.

"Wir dürfen nicht zulassen, dass die vier Versorger weiterhin so agieren wie Besatzungsmächte", sagte sie der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Am Donnerstag will die Grünen-Fraktionschefin einen Antrag im Bundestag mit dem Titel "Das Energiekartell aufbrechen" stellen. Darin fordert sie die klare Trennung von Netz und Stromproduktion. Die Bundesregierung müsse die EU-Kommission bei der Entflechtung der Stromkonzerne endlich unterstützen, sagte sie. Außerdem forderte sie einen verbesserten Schutz der Verbraucher. "Wir müssen die Missbrauchskontrolle durch Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur finanziell und personell stärken", sagte Künast.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kodex in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige