Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bertelsmann steht vor neuem Sparkurs

Bertelsmann steht vor neuem Sparkurs

Archivmeldung vom 21.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bertelsmann Building, die Nordamerika-Zentrale in Manhattan, New York City
Bertelsmann Building, die Nordamerika-Zentrale in Manhattan, New York City

Foto: Americasroof at en.wikipedia
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Gütersloher Medienunternehmen Bertelsmann steht weltweit vor einer neuen Schlankheitskur. Vorstandschef Thomas Rabe stellt unter dem Arbeitstitel "Operational Excellence" - kurz Opex - die Kosten und Abläufe in IT, Buchhaltung und Rechnungswesen konzernweit auf dem Prüfstand. Das berichtet der Branchendienst "Kontakter" in seiner am heutigen Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

Bertelsmann will mit dem Opex-Programm dem Vernehmen nach einen Euro-Betrag in dreistelliger Millionenhöhe einsparen, erfuhr der "Kontakter" aus Firmenkreisen. Von der Schlankheitskur ist auch die Senderkette RTL Group betroffen. Sie könnte hierdurch ihre Ertragslage verbessern.

Ein Bertelsmann-Sprecher bestätigte, dass durch das Opex-Programm ein signifikanter Millionenbetrag gespart werden soll. Einen Personalabbau schließt der Firmensprecher hingegen aus. Das Medienunternehmen beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter.

Quelle: W&V Werben & Verkaufen (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige