Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Immer weniger Vollzeitbeschäftigte in Hotels und Restaurants

Immer weniger Vollzeitbeschäftigte in Hotels und Restaurants

Archivmeldung vom 20.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Restaurant (Symbolbild) - SNA, 1920, 08.09.2021 (Foto: © CC0 / NickyPe / Pixabay)
Restaurant (Symbolbild) - SNA, 1920, 08.09.2021 (Foto: © CC0 / NickyPe / Pixabay)

Der Anteil der Vollzeitbeschäftigten in der Gastronomie und im Hotel- und Gaststättengewerbe ist seit 2010 deutlich gesunken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion "Die Linke" hervor.

Demnach lag der Anteil der Vollzeitbeschäftigung in Hotels, Gasthöfen und Pensionen im Juni 2021 bei 72 Prozent und in der Gastronomie bei 48 Prozent. Im Juni 2010 lagen die Anteile noch bei 89 beziehungsweise 69 Prozent.

Laut Auswertung der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit hat das mittlere Bruttomonatsentgelt (Median) von sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten der Kerngruppe im Jahr 2020 bei 3.427 Euro gelegen. In der Unterkategorie "Hotels, Gasthöfe und Pensionen" lag das Gehalt im Mittel aber nur bei 2.057 Euro und in der Kategorie "Gastronomie" bei 1.897 Euro, heißt es in der Antwort der Bundesregierung weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bisher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige