Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Konzerttickets am Geldautomat

Konzerttickets am Geldautomat

Archivmeldung vom 03.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

An den Geldautomaten der Banken sollen Kunden in Zukunft weit mehr als nur Geld abheben. Einem Bericht des Handelsblattes zufolge planen die Volksbanken und Raiffeisenbanken ab 2006 auch Tickets für Konzertveranstaltungen über die Geldautomaten zu verkaufen.

Der Kartenanbieter Ticketcorner arbeitet derzeit an einem Pilotprojekt mit der Firma GAD, dem IT-Dienstleister der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Die Sparkassen verkaufen seit einiger Zeit bereits Prepaid-Guthaben für Mobiltelefone über ihre Geldautomaten. Sparkassenkunden können an 2.500 Automaten über den Button „Handy aufladen“ ihr Prepaid-Guthaben nachladen. Nach der Auswahl des Netzbetreibers und der Eingabe der eigenen Mobilfunknummer wird das Konto auf Deckung überprüft und dann der gewünschte Betrag auf die Prepaid-Karte geladen. Eine Situation, von der sowohl die Banken (Provisionen) als auch die Mobilfunkbetreiber (Kostenersparnis) profitieren.

Die Banken haben das Potential des Vertriebswegs Geldautomat erkannt. Der Verkauf von Tickets ist erst der Anfang. Nach Auskunft von GAD-Geschäftsführer Arno Lederer genießen Banken bei den Kunden eine einzigartige Vertrauensstellung. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Wettbewerbern.

Quelle: Pressemitteilung Banktip.de

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte muldex in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen