Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bahn-Gewinn steigt um 200 Millionen Euro

Bahn-Gewinn steigt um 200 Millionen Euro

Archivmeldung vom 09.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die Konzernzentrale, der Bahntower, am nächtlichen Potsdamer Platz in Berlin (2008)
Die Konzernzentrale, der Bahntower, am nächtlichen Potsdamer Platz in Berlin (2008)

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr so viel Umsatz erzielt wie noch nie. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, stieg der bereinigte Konzernumsatz gegenüber 2016 um 5,2 Prozent auf 42,7 Milliarden Euro. Auch der Gewinn legte demnach zu. Das bereinigte Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 200 Millionen auf 2,15 Milliarden Euro, schreibt Focus unter Berufung auf Bahn-Aufsichtsratskreise. Offiziell soll das Ergebnis am 22. März vorgestellt werden.

Ein Grund für das Plus sind die erneut gestiegenen Fahrgastzahlen, schreibt Focus weiter. Demnach beförderte die Bahn 2017 deutschlandweit rund 2,05 Milliarden Passagiere, was einen neuen Rekord bedeutet. Schlechtere Zahlen gibt es dagegen bei der Pünktlichkeit. Im Nah- und Fernverkehr gab es 2017 mehr Verspätungen als ein Jahr davor. "Der Güterverkehr von DB Cargo fuhr sogar deutlich unpünktlicher", zitiert Focus aus Aufsichtsratskreisen. Wegen der enorm gestiegenen Nachfrage auf der neuen ICE-Schnellstrecke Berlin-München plant die Bahn, bis 2020 die Vier-Stunden-Züge im Stundentakt einzusetzen. Voraussetzung dafür sei jedoch die pünktliche Auslieferung und Inbetriebnahme von neuen ICE 4, schreibt Focus weiter. Bisher fahren täglich jeweils nur drei Sprinter in beide Richtungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: