Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Energieversorger Innogy will im Ausland expandieren

Energieversorger Innogy will im Ausland expandieren

Archivmeldung vom 04.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Joujou / pixelio.de
Bild: Joujou / pixelio.de

Der neue Energieversorger Innogy will seine Präsenz im Ausland verbessern. "Wir wollen in jedem Vertriebsmarkt eine vernünftige Marktposition haben, das heißt mindestens einen Anteil von zehn Prozent", sagte Vertriebsvorstand Martin Herrmann dem "Handelsblatt". Das sei in Deutschland und den Niederlanden so, "wo wir Marktführer sind – in anderen Regionen wie etwa Polen oder Belgien haben wir Nachholbedarf". Innogy wurde vor einem Jahr gegründet, als RWE die Sparten erneuerbare Energien, Vertrieb und Netze in das neue Unternehmen ausgliederte.

Innogy hat gut 16 Millionen Strom- und fast sieben Millionen Gaskunden – und ist aktuell in elf europäischen Märkten aktiv. "Natürlich können wir uns auch noch in völlig neuen Märkten engagieren", sagte Herrmann. "Innogy ist vertrieblich in elf europäischen Ländern aktiv – Europa ist aber viel größer." Priorität hat für den Vertriebsvorstand aber der Ausbau der Marktposition in den Ländern, in denen Innogy zwar aktiv ist, aber nur in einem Sektor bereits einen substanziellen Anteil hat. "In einigen Ländern sind wir nur bei einem Produkt stark, bei Strom oder Gas. Da wollen wir beim anderen Produkt aufholen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte arktis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen