Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ifo-Geschäftsklima trübt sich überraschend ein

Ifo-Geschäftsklima trübt sich überraschend ein

Archivmeldung vom 25.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Das Geschäftsklima in der deutschen Wirtschaft hat sich im August überraschend eingetrübt. Der ifo-Geschäftsklimaindex sank auf 106,2 von 108,3 Punkten im Vormonat, wie das Münchner ifo Institut nach seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Dabei handelt es sich um den niedrigsten Stadt seit Februar.

"Die deutsche Konjunktur fällt in ein Sommerloch", kommentierte ifo-Präsident Clemens Fuest die Daten. Befragungen im Vorfeld hatten dagegen eine Belebung des Geschäftsklimas in Deutschland erwarten lassen: Die von "Dow Jones Newswires" befragten Volkswirte erwarteten, dass der Geschäftsklimaindex auf 108,5 Punkte steigen würde.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Er basiert auf rund 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reifen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige