Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Yahoo will rund 2.000 Stellen streichen

Yahoo will rund 2.000 Stellen streichen

Archivmeldung vom 04.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Yahoos Firmenzentrale in Sunnyvale
Yahoos Firmenzentrale in Sunnyvale

Foto: Coolcaesar
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Internet-Konzern Yahoo will weltweit rund 2.000 Arbeitsplätze abbauen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Damit sollen rund 375 Millionen Dollar im Jahr eingespart werden. Besonders hart könnte es die von Blake Irving geleitete Produktabteilung treffen. Auch in den Bereichen der lokalen Suche, des Marketings und der Forschung werde es massive Einschnitte geben.

Ende 2011 hatte Yahoo rund 14.000 Vollzeit-Mitarbeiter, von denen jedoch einige bereits den Stellenabbau im Unternehmen zu spüren bekamen. Nachdem im Herbst bereits die Konzernchefin Carol Bartz ging, soll nun der frühere Ebay-Manager Scott Thompson das Unternehmen retten. Seit einigen Jahren hat der Konzern mit sinkenden Werbeumsätzen zu kämpfen, die stattdessen an Konkurrenten wie Google oder Facebook gehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weisen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige