Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Cisco-Topmanagerin: Frauen müssen mutiger werden

Cisco-Topmanagerin: Frauen müssen mutiger werden

Archivmeldung vom 20.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de

Die US-amerikanische Cisco-Spitzenmanagerin Padmasree Warrior verlangt von karrierewilligen Frauen mehr Mut. "Viele Frauen sind zu risikoscheu, jedenfalls im Vergleich zu Männern", sagte sie der "Zeit". So würden Frauen oft zögern, wenn es darum geht, einen neuen Job mit anderen Aufgaben anzunehmen. Männer hätten "eher die Einstellung `Ja, das kann ich lernen`".

Warriors Rat an Frauen: "Wenn sich eine Tür öffnet, geht durch." Warrior ist Strategievorstand des US-Technologieunternehmens Cisco. Das Magazin "Forbes" zählt sie zu den 100 einflussreichsten Frauen der Welt. Deutsche Unternehmen forderte sie zum Kulturwandel bei der Förderung von Frauen auf: "Gestalten Sie Arbeitsplätze verträglicher. Frauen sind großartige Führungspersönlichkeiten, aber sie müssen sie selbst sein können."

Frauen sollten nicht dazu gezwungen sein, sich wie Männer zu verhalten, so zu sprechen oder sich so zu kleiden. Die Managerin zudem warnte vor übersteigerten Erwartungen an gesetzliche Frauenquoten: "Gesetze allein bringen es nicht. Abgesehen davon kann so etwas übel nach hinten losgehen. Wird eine Frau wegen eines Gesetzes in eine Position gebracht, für die sie nicht bereit ist, wird das sofort als Argument gegen die Sache verwendet", sagte sie.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ferne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige