Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Durchschnittsbezüge von Bestandsrentnern in 2018 deutlich gestiegen

Durchschnittsbezüge von Bestandsrentnern in 2018 deutlich gestiegen

Archivmeldung vom 04.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/dezignus.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/dezignus.com / pixelio.de

Rentner, die bereits vor 2018 Altersbezüge bekommen hatten, haben im vergangenen Jahr deutlich höhere Altersbezüge erhalten. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf neue Zahlen der Deutschen Rentenversicherung.

Demnach sei die Durchschnittsrente derjenigen, die mindestens 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, von Ende 2017 bis Ende 2018 von 1.184 Euro um drei Prozent auf 1.219 Euro gestiegen. Männer im Westen hätten 1.403 Euro (plus 3,3 Prozent), im Osten 1.248 Euro (plus 2,7 Prozent) bekommen. Die durchschnittliche Altersrente für Frauen im Westen habe bei 989 Euro (plus 3,7 Prozent) gelegen, im Osten bei 994 Euro (plus 3,8 Prozent). Hauptgrund für den Anstieg sei die hohe Rentenanpassung im vergangenen Jahr gewesen, erklärte die Rentenversicherung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige