Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Huawei errichtet in Frankreich eine Mobilfunkausrüstungsfabrik für europäische Kunden

Huawei errichtet in Frankreich eine Mobilfunkausrüstungsfabrik für europäische Kunden

Archivmeldung vom 27.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Screenshot Youtube Video: "Erste 5G-Schäden in Genf | 04.10.2019 | www.kla.tv/15011" (https://youtu.be/1aihQXFXafg?list=PLCsScZ7MkOPV_RzC_jXqXc9HQaRf96ax8) / Eigenes Werk

Huawei hat heute angekündigt, in Frankreich ein Werk zur Herstellung von Mobilfunkausrüstung für 4G und 5G zu errichten, das von einem hochautomatisierten und effizienten Produktionssystem profitieren wird. Die meisten der in diesem Werk hergestellten Produkte werden für den europäischen Markt bestimmt sein.

Die für die erste Phase des Projekts geplanten Investitionen betragen mehr als 200 Millionen Euro, einschließlich des Erwerbs von Grundstücken, Kosten für Konstruktionsarbeiten und der Ausstattung der Fabrik. Lokale Auftragnehmer werden in diesem Prozess eine Schlüsselrolle spielen.

Huawei schätzt, dass die Fabrik 500 Mitarbeiter beschäftigen wird und dass die direkte jährliche Wirtschaftstätigkeit eine Milliarde Euro betragen wird. Als globales Unternehmen arbeitet Huawei nach dem Prinzip, seine Ressourcen global zu planen und entsprechend Kapazitäten aufzubauen, um seinen Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu liefern.

Frankreich besitzt eine hohe Kompetenz für Fertigung in hoher Qualität. Die ausgereifte industrielle Infrastruktur, die geografische Lage im Herzen Europas und hochqualifizierte Arbeitskräfte sind wichtige Gründe für Huawei, sich dort niederzulassen. Huawei will diese neuen Produktionskapazitäten seiner globalen Wertschöpfungskette in Europa integrieren und mit anderen bestehenden Anlagen in Europa ein Ökosystem bilden.

Die Produktionsstätte wird auch über ein Ausstellungszentrum verfügen, in dem die Herstellung von Basisstationen, das Aufspielen von Software sowie Prüfprozesse transparent gezeigt werden. Das Ausstellungszentrum wird Telekommunikationsbetreibern, Behörden und Industrieverbänden offenstehen und demonstriert die positive Haltung Huaweis zur digitalen Souveränität Europas.

Die in diesem Werk hergestellten Mobilfunkprodukte werden hauptsächlich für den europäischen Markt bestimmt sein. Die industrielle Wertschöpfungskette wird somit durchgängig und vollständig sein und Forschung und Entwicklung, Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Logistik, Service und Talentförderung umfassen - mit dem Ziel, die digitale Souveränität Europas zu unterstützen und die Entwicklung einer umfassenden europäischen Wertschöpfungskette zu fördern.

Huawei ist seit zwanzig Jahren in Europa präsent und hat 23 Forschungs- und Entwicklungszentren eingerichtet. Das Unternehmen hat in Europa über 12.000 Mitarbeiter und hat fast 170.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze geschaffen. Diese neue Investition stärkt Huaweis Strategie: "In Europa, für Europa" als vertrauenswürdiger Partner und leistet einen Wertbeitrag in Europa.

Quelle: Huawei Technologies Deutschland GmbH (ots)


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte menue in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige