Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft China und Trump schicken US-Börsen auf Talfahrt - Gold legt zu

China und Trump schicken US-Börsen auf Talfahrt - Gold legt zu

Freigeschaltet am 24.08.2019 um 06:32 durch Andre Ott
Dow Jones (New York)
Dow Jones (New York)

Bild: watchstockprices.com

Die US-Börsen haben am Freitag mit starken Abschlägen geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.628,90 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,37 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Gleichzeitig markierte der Dow zum Handelsschluss den Tagestiefstwert. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.845 Punkten noch deutlicher im Minus gewesen (-2,54 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.460 Punkten (-3,21 Prozent).

Trump scherzt über Kurseinbruch an der Börse

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag über den jüngsten Kurseinbruch an der Börse gescherzt. Der Dow sei deutlich runtergegangen, "perhaps on the news that Representative Seth Moulton, whoever that may be, has dropped out of the 2020 Presidential Race".

Tatsächlich ist offensichtlich, dass der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China und insbesondere auch Trumps eigene Äußerungen den Dow-Jones-Index am Freitag zwischenzeitlich über zwei Prozent nach unten drückten.

China hatte am Freitag neue Strafzölle auf US-Waren, Trump eine Reaktion angekündigt.

US-Firmen rief er dazu auf, sich aus China zurückzuziehen. Man käme in Zukunft besser ohne China aus, die ganze Situation sei sogar eine große Chance für die USA, twitterte er.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte angesichts dieser Entwicklung am Freitagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1142 US-Dollar (+0,55 Prozent).

Der Goldpreis verzeichnete sogar starke Zuwächse, am Abend wurden für eine Feinunze 1.528,63 US-Dollar gezahlt (+2,02 Prozent). Das entspricht einem Preis von 44,11 Euro pro Gramm.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: