Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Telekom für Beteiligung von Huawei am Netzausbau

Telekom für Beteiligung von Huawei am Netzausbau

Archivmeldung vom 02.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Leider wird über die Gefahren zu wenig gesprochen, wie dass ein Gericht in Italien eine Tumorbildung durch Mobilfunk-Strahlung anerkannte! (Symbolbild)
Leider wird über die Gefahren zu wenig gesprochen, wie dass ein Gericht in Italien eine Tumorbildung durch Mobilfunk-Strahlung anerkannte! (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Vor dem Mobilfunkgipfel am Montag fordert die Deutsche Telekom die Beteiligung von Huawei am Netzausbau. "Wir brauchen auch Huawei", sagte Telekom-Deutschlandchef Dirk Wössner der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Ohne die Bauteile des chinesischen Netzwerkausrüsters lasse sich nicht einmal das bestehende Netz auf Vordermann bringen. Weil die Mobilfunkkonzerne die Versorgungsauflagen aus der LTE-Auktion von 2015 immer noch nicht erfüllen, hat der politische Beirat der Bundesnetzagentur die Vorstandschefs von Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland (O2) zum Rapport bestellt. Bis Jahresende sollen die Lücken beseitigt sein.

"Ohne Huawei können wir Funklöcher nicht schnell schließen", so Wössner. Und für den Ausbau des 5G-Netzes brauche man endlich Planungssicherheit. "Wir kommen an einen Punkt, dass Entscheidungen getroffen werden müssen", sagte der Deutschlandchef. Die Telekom habe darauf vertraut, dass es bis spätestens zum Ende des ersten Quartals eine Entscheidung der Politik geben würde. "Es muss jedem klar sein, dass die Zeit davon läuft. Und unsere Wettbewerber bauen schon mit Hochdruck, auch mit chinesischen Ausrüstern", so der Telekom-Vorstand. Die Netzagentur droht mit Bußgeldern, um die Konzerne bei der Beseitigung von Funklöchern zur Eile anzutreiben. "Das ginge an der Sache vorbei", sagte Wössner. Hauptursache seien schleppende Genehmigungsverfahren und der Widerstand in der Bevölkerung gegen neue Funkmasten. "Was wir wirklich brauchen, ist ein Ausbaubeschleunigungsgesetz", sagte Wössner.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rodung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige