Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ex-Kanzleramtsminister fürchtet vorläufige Haushaltsführung 2025

Ex-Kanzleramtsminister fürchtet vorläufige Haushaltsführung 2025

Freigeschaltet am 21.06.2024 um 06:50 durch Mary Smith
Helge Braun (2019)
Helge Braun (2019)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Helge Braun (CDU), hat vor weiteren Verzögerungen in den Beratungen zum Bundeshaushalt 2025 gewarnt, um eine erneute vorläufige Haushaltsführung zu verhindern. "Die Ampel-Regierung muss sich endlich zusammenreißen und dem Bundestag den Haushaltsentwurf für 2025 spätestens am 3. Juli vorlegen", sagte Braun der "Bild".

"Ansonsten können die parlamentarischen Beratungen im Plenum nicht wie geplant Anfang September starten." In der schwierigen Lage komme eine Verkürzung der Parlamentsbeteiligung nicht in Frage. "Eine weitere Verzögerung kann deshalb dazu führen, dass der Haushalt in diesem Jahr nicht mehr verabschiedet wird", sagte Braun, der von 2018 bis 2021 unter der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel Kanzleramtsminister war. "Dann würde die Ampel ohne Haushalt in das Jahr 2025 starten. Das wäre eine echte Blamage." Dann gelte die sogenannte vorläufige Haushaltsführung, bei der alle neuen Ausgaben von Bundesfinanzminister abgesegnet werden müssen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verw in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige