Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Stahl-Arbeitgeber reagieren gelassen auf Warnstreiks

Stahl-Arbeitgeber reagieren gelassen auf Warnstreiks

Archivmeldung vom 11.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Stahlkocher am Hochofen
Stahlkocher am Hochofen

Foto: Bundesarchiv, B 145 Bild-F079044-0020 / CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die IG Metall hat am Montag in der Stahlbranche großflächig zu Warnstreiks aufgerufen. Die Arbeitgeber reagierten gelassen. "Warnstreiks sind nach meiner Erfahrung verlässliche Begleiter nahezu jeder Tarifrunde", sagte der Verhandlungsführer des Arbeitgeberverbands Stahl, Andreas Goss, der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Goss weiter: "Das finden wir nicht gut, aber es liegt nun mal im Ermessen der IG Metall, ab wann sie von ihrem Streikrecht Gebrauch macht", sagte der Arbeitgebervertreter, der zugleich Chef der Thyssenkrupp-Stahlsparte ist. "Anders als die IG Metall sehe ich zur Zeit allerdings keinen Anlass, den Verhandlungsdruck zu erhöhen. Wir sind jedenfalls weiterhin gesprächsbereit. Die auf den 16. März anberaumte Tarifrunde wird mehr Klarheit bringen."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige