Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Nokia-Chef Suri plant Wiedereinstieg ins Handygeschäft

Nokia-Chef Suri plant Wiedereinstieg ins Handygeschäft

Archivmeldung vom 19.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rajeev Suri Bild: Jill Ashford, on Flickr CC BY-SA 2.0
Rajeev Suri Bild: Jill Ashford, on Flickr CC BY-SA 2.0

Nokia-Chef Rajeev Suri plant den Wiedereinstieg ins Handygeschäft: "Wir werden uns nach geeigneten Partnern umsehen", sagte Suri in einem Interview mit dem "Manager Magazin". Er kündigte darin an, die Marke ab 2016 an Mobiltelefonhersteller zu lizenzieren.

Noch ist es dem ehemals größten Hersteller der Welt nicht erlaubt, Mobiltelefone zu verkaufen: Der finnische Konzern hatte 2013 sein Handygeschäft an Microsoft verkauft und sich vertraglich verpflichtet, bis zur zweiten Jahreshälfte 2016 der Industrie fernzubleiben, schreibt das Magazin.

Nach dem Auslaufen der Klausel werde Nokia seinen ehemaligen Partner in dem Geschäft aber herausfordern: "Microsoft stellt Handys her, wir würden sie lediglich designen und den Markennamen per Lizenz zur Verfügung stellen. Aber natürlich wären wir in der Lage anzugreifen, sonst könnten wir es gleich sein lassen", sagte Suri in dem Gespräch weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte frivol in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen