Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bundesagentur engagiert sich für Girls' Day und Boys' Day

Bundesagentur engagiert sich für Girls' Day und Boys' Day

Archivmeldung vom 27.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Bild: Bundesagentur für Arbeit
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Bild: Bundesagentur für Arbeit

Am 27. März findet zum vierzehnten Mal der Girls' Day und zum vierten Mal der Boys' Day statt. Zahlreiche Betriebe und Unternehmen öffnen am Aktionstag die Türen für junge Menschen, um unter ihnen unerkannte Talente und potenzielle Nachwuchskräfte zu entdecken

Raimund Becker, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit (BA): "Das Berufswahlverhalten von Jungs und Mädchen ist in vielen Fällen auf die vermeintlich typischen Berufe ausgerichtet - ohne dass sie Alternativen überhaupt kennenlernen konnten. Der Aktionstag soll dazu beitragen, dies zu ändern." Die BA beteiligt sich wieder bundesweit mit vielen Aktionen am "Mädchen-Zukunftstag" und am "Jungen-Zukunftstag".

Dazu gehören zum Beispiel Berufserkundungen in den Regionen, die es jungen Menschen ermöglichen, sich in vermeintlich untypischen Berufen umzusehen und dabei die eigenen Kompetenzen in diesen Bereichen auszuprobieren. So können junge Mädchen interessante und spannende Einblicke in die Arbeitswelten Technik, Handwerk, Ingenieurwesen und Naturwissenschaften bekommen - z.B. auch in das IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit. Die Jungen können in erzieherische, soziale oder Dienstleistungsberufe hinein schnuppern.

Dazu Becker: "Wir unterstützen dieses Projekt, weil es uns wichtig ist, dass junge Menschen bisher unbekannte Seiten und Talente an sich selbst kennenlernen, um sich später optimal in den Arbeitsmarkt einbringen zu können. Davon profitieren alle Beteiligten - die jungen Menschen und die Arbeitgeber." Der Girls'Day - Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben mehr als 1 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2013 erkundeten rund 109.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften, mehr als 9.200 Angebote von Unternehmen und Organisationen waren auf der Aktions-Website eingetragen.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit (BA) (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: