Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX sackt kräftig ins Minus - Wirecard bleibt Zockerpapier

DAX sackt kräftig ins Minus - Wirecard bleibt Zockerpapier

Archivmeldung vom 24.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Am Mittwoch hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.093,94 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 3,43 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Alle Werte befanden sich kurz vor Handelsende im Minus. Marktbeobachtern zufolge kann auch eine gute Ifo-Prognose den Anlegern die Skepsis bezüglich einer schnellen wirtschaftlichen Erholung nicht nehmen. An der Spitze der Kursliste standen mit den geringsten Verlusten die Wertpapiere der Deutschen Post mit Verlusten von unter einem Prozent im Minus, gefolgt von Aktien von Eon und von Infineon.

Am Ende der Liste rangierten mal wieder die Papiere von Wirecard mit Kursverlusten von rund 30 Prozent im Minus. Von den restlichen Werten weist Daimler die stärksten Verluste auf. Die Papiere waren kurz vor Handelsende über fünf Prozent im Minus, hinter denen von Fresenius und Volkswagen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1263 US-Dollar (-0,40 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte amoll in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige