Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft US-Börsen weiter uneinheitlich - Amazon belastet

US-Börsen weiter uneinheitlich - Amazon belastet

Archivmeldung vom 02.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Dow Jones Industrial Average (Dow Jones)
Dow Jones Industrial Average (Dow Jones)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die US-Börsen haben am Freitag wie schon am Vortag uneinheitlich geschlossen. Diesmal waren es allerdings die Tech-Aktien, die nachließen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.063,89 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,26 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.700 Punkten im Plus gewesen (+0,01 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.870 Punkten (-0,51 Prozent). Für schlechte Stimmung sorgten unter anderem Kursverluste bei Amazon. In Indien muss der Onlinehändler wegen neuen Investmentregeln der Modi-Regierung viele beliebte Artikel aus dem Programm nehmen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1460 US-Dollar (+0,12 Prozent).

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.319,04 US-Dollar gezahlt (-0,15 Prozent). Das entspricht einem Preis von 37,01 Euro pro Gramm.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige