Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BVI stößt mit Notfallmodell für Immobilienfonds auf Skepsis

BVI stößt mit Notfallmodell für Immobilienfonds auf Skepsis

Archivmeldung vom 27.01.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Der Bundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI) findet mit seinem Notfallmodell für offene Immobilienfonds keinen uneingeschränkten Zuspruch. Der BVI will Anteile von offenen Immobilienfonds, die vom Anbieter vorübergehend geschlossen werden, sofort nach dem verhängten Rücknahmestopp an der Börse handeln lassen. Wird der Fonds wieder geöffnet, wird der Börsenhandel wieder eingestellt.

Die Deutsche Börse hat dagegen keine Pläne in diese Richtung, wie die Financial Times Deutschland (FTD) berichtet. Nach Auskunft eines Sprechers der Deutschen Börse sei der geplante Handel von Immobilienfonds "ein Wunsch des BVI, aber kein Plan von uns". Man habe sich lediglich bereit erklärt, die vorübergehend geschlossenen Grundbesitzfonds des Anbieters KanAm und der Deutschen Bank zu handeln.

Die Regionalbörsen Berlin, Hamburg und Düsseldorf hatten die Kann-Am-Fonds bereits am Montag wieder gehandelt. Der Deutsche-Bank-Fonds Grundbesitz-Invest konnte dagegen nur in Berlin ab Dienstag gehandelt werden. Durch die ungewisse Lage des Fonds müssen Verkäufer allerdings hohe Abschläge hinnehmen. Am Mittwoch wurde der Fonds mit einem Abschlag von 12,5 Prozent auf den von der Deutschen Bank genannten Wert gehandelt.

Andere Regionalbörsen halten sich beim Handel mit dem Fonds Grundbesitz-Invest zurück. Der stellvertretende Geschäftsführer der Börse Hamburg, Kay Homann, sagte gegenüber der FTD, dass die Zurückhaltung im Sinne des Anlegerschutzes sei. Niemand könne derzeit verlässlich sagen, mit welchen Kursabschlägen die Anleger nach der Neubewertung des Fonds durch die Deutsche Bank zu rechnen haben. Bei der Berliner Börse vertraut man dagegen auf den mündigen Anleger. Der Informationsstand sei aufgrund der vielen Berichte in den Medien ausreichend. Man müsse seiner Aufgabe als Börse mit der Vermittlung von Aufträgen jetzt wieder nachkommen, sagte eine Sprecherin zur FTD.

Quelle: Pressemitteilung Banktip.de

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schrot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige