Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DIHK: Ölpreis-Absturz entlastet Wirtschaft um 20 Milliarden Euro

DIHK: Ölpreis-Absturz entlastet Wirtschaft um 20 Milliarden Euro

Archivmeldung vom 07.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: lichtkunst.73 / pixelio.de
Bild: lichtkunst.73 / pixelio.de

Der anhaltende Rückgang des Ölpreises wirkt nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) wie ein milliardenschweres Konjunkturprogramm.

Der "Bild" sagte DIHK-Hauptgeschäfsführer Martin Wansleben, Unternehmen und Verbraucher werden in diesem Jahr um 20 Milliarden Euro entlastet, wenn der Rohstoff auf dem aktuellen Niveau bleibt. "Der Ölpreiseinbruch kommt als Konjunkturpaket gerade recht", erklärte Wansleben. "Die Verbraucher profitieren an der Tankstelle und nicht zuletzt beim Heizen. Aber auch die Industrie spart ebenso wie Fluggesellschaften oder Spediteure."

Der Ölpreis hatte gestern (Dienstag) mit 48,93 Dollar pro Barrel ein neues Fünf-Jahres-Tief markiert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte probt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige