Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Einnahmen aus der Lkw-Maut sinken trotz größeren Streckennetzes

Einnahmen aus der Lkw-Maut sinken trotz größeren Streckennetzes

Archivmeldung vom 25.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Betty / pixelio.de
Bild: Betty / pixelio.de

Der Bund hat im vergangenen Jahr weniger Mauteinnahmen erzielt als geplant. Wie das "Handelsblatt" berichtet, sanken die Einnahmen nach rund 4,48 Milliarden Euro im Jahr 2011 auf nur noch 4,36 Milliarden. Im Haushalt waren 4,61 Milliarden vorgesehen.

Der Systembetreiber Toll Collect erhielt "circa zehn Prozent" der Einnahmen, wie das Unternehmen mitteilte. Das Minus überrascht, da der Bund nicht mehr nur auf Autobahnen, sondern seit August 2012 auch auf mehr als 1.100 Kilometern Bundesstraßen die Maut erhebt. Dort nahm er in fünf Monaten 45,75 Millionen Euro ein.

Für die Mindereinnahmen im Gesamtjahr gab es zum einen konjunkturelle Gründe: So sank die Fahrleistung der Lkw um 100 Millionen auf 26,6 Milliarden Kilometer. Zum anderen rüsten die Transporteure auf umweltfreundliche Fahrzeuge um und müssen so weniger zahlen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rind in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige