Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX sackt deutlich ab - Gas wieder nahe Allzeithoch

DAX sackt deutlich ab - Gas wieder nahe Allzeithoch

Archivmeldung vom 19.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.544,52 Punkten berechnet, und damit 1,12 Prozent schwächer als am Vortag. Unternehmen aus der Automobilindustrie sowie Aktien aus dem Reise- und Tourismussektor ließen europaweit am kräftigsten nach.

Der Gaspreis legte nach einem Auf und Ab bis kurz vor Handelsende rund 2,5 Prozent auf rund 247 Euro pro Megawattstunde zu. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 33 bis 37 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten, Steuern und Gasumlage, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Auch der Ölpreis legte zu, wenn auch nur leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 96,77 US-Dollar, das waren 18 Cent oder 0,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer und ist nur noch knapp von der Parität entfernt. Ein Euro kostete 1,0045 US-Dollar (-0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9955 Euro zu haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oktave in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige