Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Sovello-Betriebsrat kritisiert Aus für Transfergesellschaft

Sovello-Betriebsrat kritisiert Aus für Transfergesellschaft

Archivmeldung vom 03.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Sovello GmbH
Logo der Sovello GmbH

Das Scheitern der Transfergesellschaft beim insolventen Solarmodul-Hersteller Sovello ist vom Betriebsrat heftig kritisiert worden. "Die betroffenen Beschäftigten sind tief enttäuscht, dass die Transfergesellschaft nicht zustande kommt", erklärte der Betriebsrat gegenüber der "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstagausgabe).

Es sei aus Sicht der Arbeitnehmer unverständlich, warum das Land als größter Gläubiger die Beschäftigten im Stich lässt. "Durch absehbare Klagen von Beschäftigten gegen die Kündigung wird die Investorensuche erschwert", so der Betriebsrat. Für die Einrichtung der von der alten Geschäftsführung zugesagten Transfergesellschaft für etwa 500 der 1.000 Beschäftigten sei nicht genügend Geld vorhanden, sagte Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther. Dies hat der Gläubigerausschuss, in dem unter anderem das Land Sachsen-Anhalt und die Arbeitsagentur vertreten sind, beschlossen. Das Land hatte Anfang der Woche wegen eines fehlenden Sanierungskonzepts weitere finanzielle Hilfen ausgeschlossen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte linie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige