Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Anbieter illegaler Glücksspiele sollen kein Geld von Deutschen bekommen können

Anbieter illegaler Glücksspiele sollen kein Geld von Deutschen bekommen können

Archivmeldung vom 09.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Maren Beßler / pixelio.de
Bild: Maren Beßler / pixelio.de

Die Anbieter illegaler Online-Glücksspiele aus dem EU-Ausland sollen künftig von deutschen Kunden kein Geld mehr erhalten können. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" sollen Banken und Kreditkarten-Provider verpflichtet werden, alle einschlägigen Zahlungswege zu sperren. Dieses sogenannte Payment Blocking ist nach dem Glücksspielstaatsvertrag zwar seit einem Jahr möglich, bisher aber nie angewendet worden.

Der Vorsitzende des Deutschen Lottoblocks, Michael Burkert, sagte "Focus": "Es wird höchste Zeit, dass Anbietern ohne Zulassung in Deutschland auf diese Weise das Handwerk gelegt wird." So agierten etwa zwei britische Unternehmen illegal auf deutschem Boden. Verbindliche schwarze Listen mit den Daten der Unternehmen, die keine Überweisungen erhalten dürfen, existierten bereits in Belgien, Norwegen und den USA.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spende in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige