Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Erstmals in der Landesgeschichte: Mecklenburg-Vorpommern zählt weniger als 70 000 Arbeitslose

Erstmals in der Landesgeschichte: Mecklenburg-Vorpommern zählt weniger als 70 000 Arbeitslose

Archivmeldung vom 31.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Mecklenburg-Vorpommern zählt weniger als 70 000 Arbeitslose, berichtet die "Schweriner Volkszeitung" in Ihrer heutigen Mittwoch-Ausgabe: Erstmals in der Landesgeschichte werde MV heute unter die Marke sinken, sagte Arbeitsminister Harry Glawe (CDU) in einem Gespräch mit der Schweriner Volkszeitung. Die Arbeitsmarktdaten werden heute offiziell vorgestellt. Glawe hatte zu seinem Amtsantritt 2011 prophezeit, binnen fünf Jahren die Arbeitslosigkeit von seinerzeit 106 000 auf unter 70 000 zu reduzieren.

Im Mai 2005 waren in MV 183 900 Arbeitslose registriert worden. In den vergangenen zehn Jahren seien 50 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden, sagte Glawe. Der Erfolg sei das Ergebnis der guten Konjunktur und politischer Rahmenbedingungen. Die Wirtschaftspolitik sei konsequent auf den ersten Arbeitsmarkt ausgerichtet worden, erklärte Glawe: "Die Förderung wird angenommen. Unternehmen siedeln sich an und erweitern. Wir sind für internationale Investoren attraktiver geworden. Das wäre vor Jahren kaum denkbar gewesen."

Quelle: Schweriner Volkszeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zeugen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige