Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ohoven: Indien ist ein wichtiger Partner des Mittelstandes in Deutschland und für Europa

Ohoven: Indien ist ein wichtiger Partner des Mittelstandes in Deutschland und für Europa

Archivmeldung vom 29.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mario Ohoven Bild: BVMW
Mario Ohoven Bild: BVMW

Zum Besuch des indischen Premierministers Narendra Modi in Berlin erklärt der Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Für den deutschen Mittelstand ist Indien ein wichtiger Partner. Zahlreiche deutsche Mittelständler sind bereits in Indien mit Investitionen und Exporten aktiv. Allein im letzten Jahr lag das Außenhandelsvolumen zwischen Indien und Deutschland bei über 17 Milliarden Euro. Außerdem setzt sich der BVMW als Teil des europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA-PME) für eine Stärkung der indisch-europäischen Beziehungen ein."

Ohoven weiter: "Der "schlafende Riese" mit 1,3 Milliarden Konsumenten boomt. Der internationale Währungsfond erwartet für 2017 ein Wirtschaftswachstum von 7,2 Prozent und für 2018 von 7,7 Prozent. Indien hat damit China beim Wirtschaftswachstum überholt. Das indische BIP liegt mittlerweile bei über 2 Billionen US-Dollar. Damit ist Indien die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt - noch vor Italien.

Der deutsche Mittelstand steht mit seinem Knowhow und innovativer Technologie als Partner Indiens bereit. Insbesondere die IT-Stärke Indiens und das hohe Bildungsniveau bieten dem deutschen Mittelstand zahlreiche wirtschaftliche Möglichkeiten bis hin zu einem optimalen Mix "Industrie 4.0 - Made in India by German Mittelstand". Der Ausbau und die Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur bieten neue wirtschaftliche Möglichkeiten für den mittelständisch geprägten Maschinenbau.

Die Kampagne "Make in India" und die zahlreichen wirtschaftlichen Reformen der indischen Regierung haben neue Impulse für Investitionen in Indien gesetzt. Davon profitiert auch der Mittelstand. So geht Indien mit der Einführung einer einheitlichen Waren- und Dienstleistungssteuer einen weiteren wichtigen Schritt hin zu einem einheitlichen indischen Binnenmarkt.

Indien gehört seit Jahren zu der Tätigkeitsschwerpunkten des BVMW. Im letzten Jahr hat der BVMW ein Abkommen mit dem wichtigsten indischen Mittelstandsverband FICCI abgeschlossen. Ein eigenes BVMW-Auslandsbüro in Indien unterstützt die Mitgliedsunternehmen bei der Markterschließung und organisiert Unternehmensreisen und thematische Veranstaltungen".

Quelle: BVMW (ots)

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sicher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige