Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zwei Frauen als neue Wirtschaftsweise im Gespräch

Zwei Frauen als neue Wirtschaftsweise im Gespräch

Archivmeldung vom 04.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann  / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Nach dem Rückzug von Beatrice Weder di Mauro aus dem Sachverständigenrat sucht die Bundesregierung einen Nachfolger. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Regierungskreise meldet, soll der Posten wieder mit einer Frau besetzt werden.

Als aussichtsreiche Kandidatin gelte die Wissenschaftlerin Claudia Buch aus Tübingen. Sie ist unter anderem Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium. Ebenfalls im Gespräch ist nach "Bild"-Angaben Nicola Fuchs-Schündeln. Die Frankfurter Ökonomie-Professorin ist derzeit auch Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesfinanzministerium. Wie es hieß, soll die Ernennung der neuen "Wirtschaftsweisen" zügig erfolgen. In Wissenschaftskreisen wird laut "Bild-Zeitung" auch der Name von Dalia Marin gehandelt. Der Münchner Wissenschaftlerin werden Außenseiterchancen auf die Nachfolge von Weder di Mauro eingeräumt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige