Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Nach Abschreibung: Microsoft zum ersten Mal nach Börsengang mit Quartalsverlust

Nach Abschreibung: Microsoft zum ersten Mal nach Börsengang mit Quartalsverlust

Archivmeldung vom 20.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo von Microsoft
Logo von Microsoft

Der Software- und Hardwarehersteller Microsoft hat wegen des Ankaufs des Online-Werbespezialisten Aquantive zum ersten Mal nach dem Börsengang im Jahr 1986 einen Quartalsverlust verzeichnen müssen. Das Unternehmen bezifferte den Verlust von April bis Juni auf 492 Millionen Dollar.

Im vergangenen Jahr war es im gleichen Quartal noch ein Gewinn von 5,87 Milliarden Dollar. Der Umsatz von Microsoft ist um vier Prozent auf 18 Milliarden Dollar angewachsen. "Die Aquantive-Übernahme hat das Wachstum nicht in dem Maße beschleunigt wie erwartet, was zu der Abschreibung führte", teilte die Firmenleitung mit. Das Onlinegeschäft von Microsoft bleibt weiter schwach. Der Verlust der Onlinesparte betrug im zweiten Quartal 1,9 Milliarden Dollar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ziemt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige