Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Institut der Deutschen Wirtschaft hält mehr als fünf Mio. Arbeitslose für möglich

Institut der Deutschen Wirtschaft hält mehr als fünf Mio. Arbeitslose für möglich

Archivmeldung vom 04.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Arbeitsmarktprognose der Bundesregierung ist nach Auffassung des arbeitgebernahen Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) aus Köln zu optimistisch.

Wenn die Unternehmen nicht im Spätsommer den Eindruck bekämen, dass sie wieder Boden unter den Füßen hätten, dann werde es am Arbeitsmarkt sehr viel düsterer als die Regierung annehme, "dann werden wir im kommenden Jahr die 5 Millionen bei den Arbeitslosenzahlen auch im Jahresdurchschnitt überschreiten", sagte Professor Michael Hüther, Chef des IW in der Sendung "Profit" in WDR 5 (heute, 18.05 Uhr). Die Konjunkturprognose der Bundesregierung sei in diesem Punkt "nicht konsistent".

Die Bundesregierung geht in diesem Jahr von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 6 Prozent aus und im nächsten Jahr von einem leichten Wachstum von 0,5 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen soll von 3,7 Mio. in diesem Jahr auf im Schnitt 4,7 Mio. im nächsten Jahr steigen. Das IW erwartet dagegen trotz günstigerer Konjunkturprognose höhere Arbeitslosenzahlen.

Quelle: WDR

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rauhe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige