Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft US-Börsen im Minus - IWF-Prognose belastet

US-Börsen im Minus - IWF-Prognose belastet

Archivmeldung vom 28.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dow Jones (New York)
Dow Jones (New York)

Bild: watchstockprices.com

Die US-Börsen haben am Dienstag unisono nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow mit 21.310,66 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,46 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.420 Punkten im Minus gewesen (-0,60 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.685 Punkten (-1,56 Prozent).

In den USA sorgte die gesenkte Wachstumserwartung des IWF für schlechte Stimmung. Für 2017 wird ein Wirtschaftswachstum von nur noch 2,1 Prozent erwartet, nach vorher 2,3 Prozent. Im kommenden Jahr dürfte das Wachstum ebenfalls 2,1 betragen. Im April war noch von 2,5 Prozent ausgegangen worden. Außerdem zweifelt der IWF am Wachstumsziel der Trump-Regierung von 3,0 Prozent im Jahr 2020, räumt aber ein, dass sich die US-Wirtschaft in der drittlängsten Aufwärtsphase seit 1850 befindet.

Da half auch eine Rede von Fed-Chefin Janet Yellen nichts, die erklärte, sie gehe nicht davon aus, dass es zu unseren Lebzeiten nochmals zu einer Finanzkrise komme. Eine schrittweise Erhöhung der Zinsen hält sie für angemessen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend erneut deutlich stärker. Ein Euro kostete 1,1348 US-Dollar (+1,47 Prozent).

Der Goldpreis konnte auch profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.249,56 US-Dollar gezahlt (+0,41 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,40 Euro pro Gramm.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quote in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige