Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Ermittler sehen politischen Hintergrund bei Explosion in Eisenach

Ermittler sehen politischen Hintergrund bei Explosion in Eisenach

Archivmeldung vom 11.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
blaulicht
blaulicht

Bild von Diego Fabian Parra Pabon auf Pixabay

Nach einer Explosion am frühen Montagmorgen in Eisenach gehen die Ermittler von einem politischen Hintergrund aus. Dies teilte die Deutsche Presse-Agentur mit.

Weiter ist auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "SNA News " zu lesen: "Unbekannte haben am frühen Montagmorgen gegen 4.45 Uhr offenbar einen Sprengsatz vor bzw. in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Mühlhäuser Straße in Eisenach gezündet, schrieb die „Thüringer Allgemeine”. An der Hausfassade sein ein Schriftzug mit politischem Bezug angebracht worden. Ein vor dem Haus abgestellter Pkw wurde ebenfalls beschädigt, hieß es.

Sprengsätze detonierten vor und im Gebäude einer Szene-Kneipe von Rechtsextremisten, berichtet MDR unter Verweis auf die Polizei. „Nach Darstellung des Eisenacher NPD-Stadtrats Patrick Wieschke richteten die Attentäter beim Anschlag auf das „Bull's Eye” erheblichen Sachschaden an”, hieß es weiter. Es sei auch Buttersäure verteilt worden - eine sehr unangenehm riechende Substanz. Wieschke bezichtigte „Linksterroristen”, den Angriff verübt zu haben, so das Portal.

Menschen wurden bei der Detonation nicht verletzt, das Wohnhaus wurde laut dpa geräumt. Zudem sei die Umgebung weiträumig abgesperrt worden.

Der Stellvertretende Landesvorsitzender der CDU Thüringen Raymond Walk hat den Vorfall als eine „neue Eskalationsstufe” bezeichnet.

„Ein solcher Anschlag zeigt, wie die politische Kultur zunehmend gefährdet wird. Andere Auffassungen und politische Positionen rechtfertigen keine Gewalt”, schrieb der ehemalige Ministerpräsident des Freistaates Thüringen Thomas Kemmerich (FDP) via Twitter.

Die Kriminalpolizei Gotha und das Thüringer Landeskriminalamt haben die Ermittlungen aufgenommen."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umhang in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige