Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Lehrkräfte in Berlin-Spandau mit Coronavirus infiziert - Grundschule geschlossen

Lehrkräfte in Berlin-Spandau mit Coronavirus infiziert - Grundschule geschlossen

Freigeschaltet am 18.05.2020 um 07:13 durch Andre Ott
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Zwei Lehrkräfte von Schulen in Berlin-Spandau sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Spandauer Amtsärztin und Leiterin des Gesundheitsamtes, Gudrun Widders, bestätigte am Sonntag dem rbb auf Nachfrage, dass es sich bei den betroffenen Grundschulen um die am Weinmeisterhornweg und die am Birkenhain handelt.

Die Grundschule am Weinmeisterhornweg wird wegen der infizierten Lehrkraft vorübergehend ganz geschlossen, und zwar bis zum 26. Mai. Der Grund für die Entscheidung: Die Lehrkraft hatte Kontakt zu zwei Klassen der Grundschule, zum Hort und zu anderen Lehrern.

Anders war es bei der Grundschule am Birkenhain. Hier hatte die infizierte Lehrkraft nur eine abgeschlossene Lerngruppe unterrichtet und nach Angaben der Amtsärztin Kontakt zu vier anderen Personen. Deshalb entschied die Amtsärztin, lediglich die Lehrkraft, die vier Kontaktpersonen und die betroffene Lerngruppe unter Quarantäne zu stellen. Der Rest der Grundschule am Birkenhain bleibt offen.

Für alle, die die Schule am Birkenhain besuchen, bietet das Spandauer Gesundheitsamt allerdings die Möglichkeit, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Ein ungewöhnliches Angebot, das einen Strategiewechsel darstellt, wie die Amtsärztin bestätigte. Denn bislang wurde gewöhnlich nur der getestet, der auch Krankheitssymptome hatte.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)


Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte neckt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige