Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes NRW: 77-Jähriger erschießt Seniorenheim-Mitbewohner nach Streit

NRW: 77-Jähriger erschießt Seniorenheim-Mitbewohner nach Streit

Archivmeldung vom 26.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

In einer Anlage für altersgerechtes Wohnen im westfälischen Hamm hat ein 77-jähriger Mann nach einem Streit um sich geschossen und dabei einen 72-jährigen Mitbewohner und anschließend sich selbst getötet.

Die Tat geschah am Mittwochvormittag in einem Aufenthaltsraum, in dem regelmäßige Treffen der sonst selbständig in dem Haus lebenden Bewohner stattfanden, wie die örtliche Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Demnach sei es zwischen dem späteren Schützen und einer 77-jährigen Bewohnerin in dem Aufenthaltsraum zu einem Streit gekommen. Im Zuge der Auseinandersetzung habe der Mann unvermittelt eine Pistole gezogen und auf die Bewohnerin geschossen. Anschließend schoss er auf zwei weitere, 72 und 79 Jahre alte Bewohner sowie auf eine 55-jährige Mitarbeiterin. Diese und die Bewohnerin, die zunächst mit dem Täter in Streit geraten war, wurden schwer verletzt. Die 79-jährige Mitbewohnerin erlitt leichte Verletzungen, während der 72-Jährige noch am Tatort verstarb.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: