Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga - 17. Spieltag: Duisburg verliert verdient 1:3 gegen Mannheim

3. Liga - 17. Spieltag: Duisburg verliert verdient 1:3 gegen Mannheim

Archivmeldung vom 27.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
3. Fußball-Liga
3. Fußball-Liga

Waldhof etabliert sich nach einem 3:1 beim MSV unter den Top-Teams, Duisburg rutscht nach zum Teil stümperhaftem Abwehrverhalten immer tiefer in den Tabellenkeller. "Das ganze Gelaber muss jetzt vorbei sein - es muss jetzt knacken", forderte MSV-Trainer Hagen Schmidt, der in seinem 7. Spiel die 4. Niederlage kassierte. "So schlimm ist das für mich noch nie gewesen in einem Heimspiel", kritisierte Duisburgs Aziz Bouhaddouz, er rechnete gnadenlos mit dem eigenen Team ab: "Das ist zu wenig und von Woche zu Woche, immer das Gleiche. Die gleiche Scheiße. Das geht mir auch langsam auf den Keks." Mannheims Marc Schnatterer zum Sieg: "Vorne waren wir eiskalt."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Freitagsspiel Duisburg gegen Mannheim - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Topspiel am Samstag: Spitzenreiter Magdeburg gegen Verfolger Braunschweig. Der komplette Samstag kann ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz gesehen werden - MagentaSport zeigt alle Partien der 3. Liga live.

MSV Duisburg - SV Waldhof Mannheim 1:3 - "Es muss jetzt knacken!"

"Das ganze Gelaber muss jetzt vorbei sein - es muss jetzt knacken!" Duisburgs Trainer Hagen Schmidt, seit 15.10. Cheftrainer, kommt auf eine Bilanz von 4 Niederlagen, 2 Siege und einem Unentschieden: "Wir haben komplett die ersten 20 Minuten verschlafen und rennen denen das ganze Spiel hinterher. Irgendwann ist auch mal Schluss mit Reden, dann müssen auch mal Taten folgen. Die Dinge, die hier passiert sind, sprechen wir permanent an. Fordern wir auch im Training, die werden auch so weit umgesetzt. Wettkampf und Training ist halt was anderes. Es kann ja nicht sein, dass du dich jedes Mal selbst in Nöte bringst und dann viel, viel investieren musst, um zurückzukommen. So kannst du natürlich nicht auftreten. Trotzdem ist es noch zu früh für irgendwelche Untergangsszenarien.

"Die gleiche Scheiße!"

Duisburgs Aziz Bouhaddouz war komplett sauer, eine Abrechnung mit dem eigenen Team: "Wir haben ganz klar die ersten 20 Minuten verschlafen. Wir haben den Kampf nicht angenommen. Das ist zu wenig und von Woche zu Woche immer das Gleiche. Die gleiche Scheiße. Das geht mir auch langsam auf den Keks. Das muss man mal ansprechen So kann man nicht auftreten und schon gar nicht am Freitagabend." Einmal angefangen, schimpft Bouhaddouz trotz Heiserkeit immer weiter, als es um die Qualität des MSV im Abstiegskampf ging: "Mittlerweile kann man uns ja alles vorwerfen. Ob Mentalität, ob Qualität. Mittlerweile müssen wir uns den Arsch aufreißen....So schlimm ist das für mich noch nie gewesen in einem Heimspiel. Da sind viele individuelle Fehler und da werden wir auch in den nächsten Spielen Probleme haben, wenn wir die nicht korrigieren."

Zum Trainer Schmidt: "Der Trainer kommt eigentlich gut an, aber wir kriegen das anscheinend auf dem Platz nicht hin."

Mannheims Trainer Patrick Glöckner war mit den ersten 25 Minuten zufrieden, aber dann: "Wir haben dann phasenweise gewackelt, das muss man schon sagen. Duisburg konnte da das 2:2 machen. Wir haben es dann in die Halbzeit geschafft und in der 2. Halbzeit wurde es dann etwas besser. Was uns schon auszeichnet, wir setzen dann immer wieder Nadelstiche. Martinovic hatte vor dem 3:1, ich glaube, 2 Hundertprozenter kann man sagen...Am Ende muss man zufrieden sein nach einer Leistung, wo man sagen muss: das eine oder andere hat jetzt nicht gepasst."

Marc Schnatterer, Torschütze zum 1:0: "Duisburg hat nur lange Bällen nach vorne gespielt, das war ihre Marschroute, mit ihren langen Spielern vorne drin. Trotzdem muss man sagen, dass die nicht wirklich vors Tor gekommen sind. Da muss man unserer Mannschaft ein großes Kompliment machen. Vorne waren wir eiskalt."

Am Dienstag ist das Nachholspiel gegen den TSV 1860: "Wir fahren jetzt mit breiter Brust nach München."

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport:

Samstag, 27.11.2021

Ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz: 1. FC Saarbrücken - Viktoria Berlin, SV Wehen Wiesbaden - SC Verl, 1. FC Magdeburg - Eintracht Braunschweig, Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern, TSV Havelse - TSV 1860 München, Würzburger Kickers - SV Meppen

Sonntag, 28.11.2021

Ab 12.45 Uhr: VfL Osnabrück - SC Freiburg II

Ab 13.45 Uhr: Viktoria Köln - Hallescher FC

Montag, 29.11.2021

Ab 18.45 Uhr: Türkgücü München - FSV Zwickau

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte blau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige