Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Gladbach unterliegt Kiew mit 1:3

Champions League: Gladbach unterliegt Kiew mit 1:3

Archivmeldung vom 22.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Borussia Mönchengladbach ist Dynamo Kiew im Play-Off-Hinspiel der Champions League am Dienstagabend mit 1:3 (1:2) unterlegen. Damit hat der Bundesligist nicht wie erhofft den Grundstein legen können, um nächste Woche in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen und muss nun um einen Einzug bangen.

Gladbach brachte sich früh in Führung: Ring versenkte in der 13. Minute einen Doppelpass von Arango aus 14 Metern ins linke Eck. Mikhalik besorgte in der 28. Minute den 1:1-Ausgleich für Dynamo, Yarmolenko zog in 36. Minute nach einer Vorlage von Garmash aus elf Metern zur 2:1-Führung ab. In der zweiten Hälfte glänzten die Gäste durch viel Ballbesitz. Für die Gladbacher kam auch noch Pech dazu: De Jong beförderte den Ball beim Versuch, einen Schuss von Veloso in den Strafraum zu retten, selbst ins Tor und schoss so das 3:1 für Kiew.

Parallel trennten sich der FC Basel und CFR Cluj 1:2 (1:0), Helsingsborgs IF und Celtic Glasgow 0:2 (0:1) und FC Kopenhagen und Lille OSC 1:0 (1:0). Bereits am Nachmittag hatte Spartak Moskau Fenerbahce Istanbul mit 2:1 (0:0) besiegt.

Am Mittwoch folgen die Partien BATE Baryssau - Ironi Kiryat Shmona, AEL Limassol - RSC Anderlecht, Dinam Zagrb - NK Maribor, Sporting Braga - Udinese Calcio und FC Malaga - Nathinaikos Athen.

Die wichtigsten Stimmen zum Hinspiel der Champions-League-Qualifikation zwischen Borussia Mönchengladbach und Dynamo Kiew (1:3) bei Sky.

Lucien Favre (Trainer Borussia M'gladbach)...

...über die gute Anfangsphase seines Teams: "Ich hab den Spielern gesagt, ein Spiel dauert 90 Minuten. Es ist leicht, 20 Minuten zu spielen, aber ein Spiel dauert 90 Minuten."

...über sein neues Spielsystem: "Ich probiere weiter, 4-4-2 mit zwei Stürmern zu spielen. Aber ich musste feststellen, unsere Stürmer sind zu ähnlich. Ich muss eine Ergänzung finden. Wir werden schon am Wochenende sehen, wie es passt. Wir haben heute die Lücken nicht gefunden. Es fehlte Durchschlagskraft."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia M'gladbach)...

...über das Spiel: "Das war internationale Erfahrung gegen eine Mannschaft, die mit viel Herz und Emotion gespielt hat. Wir haben drei Fehler gemacht, die zu Toren geführt haben. Das erste Tor sehe ich nicht mal als Fehler an, das zweite müssen wir uns selber ankreiden und beim dritten Tor, das war selbstredend. Aber die Mannschaft hat gut gespielt, deswegen haben die Fans sie mit Applaus verabschiedet."

...über mögliche Nachkäufe im Angriff: "Verpflichten können und wollen wir gar nicht mehr. Wir haben Stürmer da, die Torgefahr bringen. Wir haben mehrere Möglichkeiten."

...über die Chancen im Rückspiel: "Wir werden da hin fahren und alles versuchen. Wir werden versuchen, den deutschen Fußball würdig zu vertreten, unsere Leistung mit dem ein oder anderen Tor zu krönen. Wir haben gesehen, dass wir Dynamo Kiew bespielen können."

Luuk de Jong (Borussia M'gladbach) über das Spiel: "Wir haben gut angefangen. Das erste Gegentor war dann unglücklich, das zweite dumm von uns und das dritte - das war ein grausamer Abend. Shit happens."

Granit Xhaka (Borussia M'gladbach) über das Spiel: "Kiew hatte die erste halbe Stunde eigentlich gar keine Chance, wir haben eigentlich die ganze Zeit das Spiel gemacht. Aber das ist der Unterschied zwischen Champions League und anderen Ligen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Anzeige: