Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Debakel-Sonntag für Waldhof Mannheim und Aue

3. Liga: Debakel-Sonntag für Waldhof Mannheim und Aue

Archivmeldung vom 15.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Meppen deklassiert Waldhof Mannheim! Trotz Rückstand nach 47 Sekunden, fertigt der SV Meppen die Gäste aus Mannheim mit 6:2 ab. Mann des Tages: Samuel Abifade mit einem Hattrick. Am Mikrofon zeigte er sich trotzdem zurückhaltend: "Wenn es läuft, dann läuft es. Dann kommt alles zusammen und dann gewinnt man und schießt 3 Tore." Für Mannheims Trainer Christian Neidhart verlief die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte enttäuschend aus: "Die Ordnung, die wir sonst hatten, hat uns total gefehlt. Das haben wir nicht gut gemacht." Im 2. Sonntagsspiel kassiert Aue ein herbes 1:5 gegen Wehen Wiesbaden vor restlos enttäuschten Fans.

"Ein rabenschwarzer Tag für ganz Aue", meint Aue-Kapitän Nazarov, der den Zorn der Fans versteht: "Es tut unheimlich weh, wenn du erwachsene Männer siehst, die Tränen in den Augen haben." Trainer Rost nahm die Schuld für die Niederlage auf seine Kappe, "weil ich es nicht geschafft habe, Jungs auf den Platz zu schicken, die auch mit einem Nackenschlag umgehen können."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Sonntags. Am Montag beschließen der MSV Duisburg und Freiburg II den 4. Spieltag - ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport.

SV Meppen - SV Waldhof Mannheim 6:2

Die Mannheimer überraschen Meppen bereits nach 47 Sekunden mit dem 1:0. Doch Meppens Samuel Abifade dreht das Spiel mit seinem Hattrick fast alleine.

Meppens Trainer Stefan Krämer zum Kantersieg: "Ich kenne die Jungs zwar erst ein paar Wochen, aber die Mannschaft hat eine gute Mentalität und wir haben zusammen schnell einen Draht gefunden. Dass man im Spiel mal zurückliegt, ist für uns keine Katastrophe. Dass es dann aber so gut gelaufen ist, da muss ich den Jungs ein großes Kompliment machen."

Über Hattrick-Torschützen Samuel Abifade: "Vom 1. Training weg hatte ich eine gute Meinung von ihm... Der macht im Training genau diese Situationen."

Matchwinner Samuel Abifade über sein Spiel: "Wenn es dann läuft, dann läuft es. Dann passieren Dinge, die im Alltag vielleicht nicht, oder seltener, passieren. Dann kommt alles zusammen und dann gewinnt man und schießt 3 Tore."

Trotz Blitzstarts geht der Waldhof in Meppen mit der 1. Niederlage in dieser Saison vom Feld.

Mannheims Trainer Christian Neidhart hatte sich seine Rückkehr deutlich anders vorgestellt: "Das Ergebnis hört sich brutal an. Wenn man das Spiel erstmal nackt bewertet, sind wir die ersten 20 Minuten gut ins Spiel reingekommen. Dann hatte Meppen brutale Abschlussqualität... Die hatten wir nicht... Wir hatten dieses Quäntchen Glück nicht im Abschluss... Die Ordnung, die wir sonst hatten, hat uns heute total gefehlt. Wir waren auch mit dem Ball total fahrig... Das haben wir nicht gut gemacht."

Erzgebirge Aue - SV Wehen Wiesbaden 1:5

Der Absteiger aus Aue bleibt weiter sieglos, hat gerade mal 2 Punkte geholt und kassiert zudem eine herbe Heimpleite vor restlos angesäuerten Fans.

Aues Trainer Timo Rost: "Das war schon ein Brett. Das ist ein absolut gebrauchter Tag für uns und sehr, sehr schade... Wir haben heute ein Lehrbeispiel bekommen, wie man in der 3. Liga Fußballspielen muss... Trotzdem muss ich meine Mannschaft heute auch in Schutz nehmen. Es ist ganz klar meine Aufgabe, meine Mannschaft so aufs Feld zu schicken, die solche Spiele gewinnen kann. Deswegen muss ich mir heute diesen Schuh anziehen, weil ich es nicht geschafft habe, Jungs auf den Platz zu schicken, die auch mit einem Nackenschlag umgehen können."

Kapitän Dima Nazarov war nach dem Spiel mit der Mannschaft bei den Fans. Dort gab es "extreme Kritik und das ist auch absolut berechtigt. Wir müssen uns bei jedem einzelnen Fan entschuldigen für diese Leistung... Da fehlen auch momentan mir die Worte. Das war ein sehr schwacher Auftritt. Wir lassen uns da am Ende abschießen und das geht überhaupt nicht... Ein rabenschwarzer Tag für ganz Aue... Heute hatte keiner halbwegs Normalform."

Wie schwer jetzt der Schulterschluss mit den Fans wird: "Extrem schwer... Die Fans vergessen sowas nicht, auch zurecht. Es tut unheimlich weh, wenn du erwachsene Männer siehst, die Tränen in den Augen haben. Für die ist das ein absolutes Highlight, alle 2 Wochen ins Stadion zu gehen und die Mannschaft zu unterstützen. Dann liefern wir so einen Auftritt. Das geht einfach nicht."

Die Wiesbadener schießen in den letzten beiden Spielen 9 Tore und feiern den 2. Sieg in Folge.

Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski: "In Aue habe ich sonst 4 Spiele gebraucht, um mal 5 Tore zu machen. Heute hat es eigentlich auch das Spiel gar nicht hergegeben. Das sah eigentlich nicht nach einem 5:0 aus... Aber wir haben gezeigt, was wir können und dass man mit uns rechnen muss. Das haben wir heute bewiesen."

Die 3. Liga live - MagentaSport zeigt alle Spiele:

Montag, 15.08.2022

  • Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg - SC Freiburg II

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte loch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige