Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: RW Essen - 1. FC Saarbrücken 1:0

3. Liga: RW Essen - 1. FC Saarbrücken 1:0

Freigeschaltet am 20.09.2022 um 06:32 durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Zweiter RWE-Heimsieg an der Hafenstrasse, diesmal keine Pfiffe von den 16.000 Fans und die 1. Saison-Niederlage für Saarbrücken: Essen bewegt sich durch das 1:0 gegen die Saarländer aus den Abstiegsregionen. Kurios: Saarbrückens Keeper Batz köpfte in der 94. Minute fast den Ausgleich. "Nach 8 Spielen kann man auch mal hinfallen. Entscheidend ist, wie man wieder aufsteht", erklärte Trainer Uwe Koschinat, der die Leistung seiner Mannschaft recht kritisch sah.

"Wir sind einer ganz, ganz großen Zahl an Fehlern hinterhergelaufen!" Sonnyboy des Abends: Felix Götze, der nach 2 Kopfverletzungen weiterhin ohne Helm spielen will und trifft. "Ich fühle mich wohler so", meinte der Siegtorschütze Götze, der an der Hafenstrasse aufblüht: "Wir sind eine bisschen andere 3. Liga-Mannschaft. Wir haben nicht diese Ochsen drin. Wir wissen, dass wir übers Spielerische kommen müssen."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Montagspiel. Der 10. Spieltag startet nach der Länderspiel-Pause wieder am Freitag, 30.09., ab 18.30 Uhr, mit der Partie Aue gegen Meppen - live bei MagentaSport.

RWE Essen - 1. FC Saarbrücken 1:0

16.000 Fans feiern den 2. Heimsieg, der zumindest hintenraus etwas glücklich ausfiel, weil Essen die Puste ausging und Golz das 1:0 festhielt. "Bei dem ganzen Wahnsinn hier, muss ja einer ruhig bleiben", grinste Essens Trainer Christoph Dabrowski auf die Frage, warum er immer so cool sei - zum Spiel: "Das war ein mutiger aktiver Auftritt, dementsprechend zufrieden bin ich damit."

Siegtorschütze Felix Götze: "Wir sind eine bisschen andere 3. Liga-Mannschaft. Wir haben nicht diese Ochsen drin. Wir wissen, dass wir übers Spielerische kommen müssen. Es gibt da sicher auch heute noch ein bisschen was zu verbessern - 1,2 Chancen besser ausspielen, dann machen wir vielleicht noch das 2. Tor. Aber es hat Spaß gemacht."

Götze, der in der letzten Saison für Lautern zweimal wegen Kopfverletzungen ins Krankenhaus musste und deshalb mit Schutz spielte, will nun künftig ohne Helm antreten: "Ich fühle mich wohler so. Das war keine einfache Phase. Man sieht, dass ich die überwunden habe. Man sieht, dass ich normal hochgehe, das gehört einfach zum Fußball dazu."

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cHptN2M5OGFwWHQzS3ZTaHRWTXpsZz09

"Nach 8 Spielen kann man auch mal hinfallen. Entscheidend ist, wie man wieder aufsteht. Das müssen wir bereits morgen tun", Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat, der "eine verdiente Niederlage" bilanzierte: "Wir hatten in der 1. Halbzeit ganz, ganz große Probleme mit unserer Ballsicherheit. Wir haben auch alles unheimlich verzögert getan. Wir sind einer ganz, ganz großen Zahl an Fehlern hinterhergelaufen. Zur Wahrheit gehört, auch, dass Essen viele von den Fehlern provoziert hat. Wir waren da mit Sicherheit schon stress-resistenter."

Das ganze Interview mit Uwe Koschinat: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=c1R6Sm8zT3EwOVNRNFRweE9kbEp5UT09

Steven Zellner analysierte nüchtern: "Das Ergebnis ist in Ordnung. Wir sind auch nicht gut reingekommen ins Spiel."

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wisch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige