Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport PENNY DEL: Haie hauen München 6:3 weg!

PENNY DEL: Haie hauen München 6:3 weg!

Freigeschaltet am 16.09.2022 um 06:35 durch Sanjo Babić
PENNY DEL
PENNY DEL

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Kölner Haie eröffnen die Penny DEL-Saison mit einem überzeugenden 6:3-Sieg gegen den EHC Red Bull München. Brady Austin erweist sich für die Haie als echte Verstärkung: 2 Tore markierte die Neuverpflichtung. Dazu; viel Willen und Biss der Haie, die einen Top-Platz anstreben. "Ich bin nicht nach Köln gekommen, um eine Mannschaft zu verwalten, sondern ich bin nach Köln gekommen, um deutscher Meister zu werden", hatte Kölns Trainer Uwe Krupp vorab in der "Eishockey-Show" von MagentaSport erklärt. Krupps Bilanz nach dem 6:3-Auftaktsieg: "Für mich war es heute ein sehr enges Spiel, aber unser Überzahlspiel hat den Unterschied gemacht."

Titelfavorit München investierte weniger als die Kölner Haie. "Heute haben sie sich dafür belohnt, dass sie die weiteren 40 Minuten härter gearbeitet haben als wir. Das ist das, was dir am Ende nicht passieren darf", monierte Münchens Patrick Hager.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen aus dem Eröffnungsspiel der Kölner Haie gegen den EHC Red Bull München. Bereits morgen geht es weiter mit u. a. Aufsteiger Frankfurt zu Gast bei den Grizzlys Wolfsburg - live ab 19 Uhr auf MagentaSport.

Kölner Haie - EHC Red Bull München 6:3

Was ein Auftakt für die Kölner Haie! Gegen den Vorjahresfinalisten aus München gerieten die Haie zwar nach wenigen Minuten in Rückstand, ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Am Ende heißt es 6:3 gegen die Mannschaft von Don Jackson, der nach seinem 999. DEL-Spiel nicht zufrieden sein kann. Besonders im 3. Drittel machten die Haie mit einem Doppelschlag binnen 18 Sekunden die Hoffnungen der Münchner zunichte.

Patrick Hager, Torschütze EHC: "Wir sind in den ersten zehn Minuten richtig gut rausgekommen und haben Köln kaum zu Chancen kommen lassen. Wir haben dann aber selber sehr viele Chancen liegen lassen inklusive meinem Hochkaräter. Dann macht es Köln sehr gut und spielt sehr hart vor dem Tor. Heute haben sie sich dafür belohnt, dass sie die weiteren 40 Minuten härter gearbeitet haben als wir. Das ist das, was am Ende nicht passieren darf."

Mirko Pantkowski, 24 Saves, Kölner Haie: "Der Wille zu gewinnen, ist eigentlich immer da. Natürlich war der Wille heute nochmal ein Stückchen größer. Umso besser, dass es heute auch gut geklappt hat... Wir wollen die Playoffs erreichen und Schritt für Schritt besser werden. Persönlich will ich mir einen Platz in der Nationalmannschaft ergattern und eine gute Saison spielen."

Uwe Krupp, Trainer Kölner Haie: "Das war ein gutes Spiel nach den ersten zehn Minuten. Wir haben ein bisschen gebraucht, um auf das Tempo der Münchner zu kommen. Danach haben wir gut gespielt. Das erste Spiel ist immer wichtig für die Moral. Wir freuen uns, dass wir heute gewinnen konnten. Für mich war es heute ein sehr enges Spiel, aber unser Überzahlspiel hat heute den Unterschied gemacht."

Christian Winkler, Sportdirektor EHC, in der Drittelpause über den suspendierten Yannic Seidenberg: "Ich kann nicht viel sagen. Es sind laufende Ermittlungen. Ich glaube, wir haben dazu gestern alles gesagt, was wir sagen können. Die NADA hat die DEB informiert. Wir wurden darüber auch informiert und dann haben wir, und das möchte ich betonen, die vorläufige Suspendierung ausgesprochen. Jetzt heißt es abwarten."

Bereits am Mittwoch ging "Die Eishockey-Show" wieder an den Start und eröffnete die neue Saison. In der Sendung gab der Cheftrainer der Kölner Haie, Uwe Krupp, Einblicke in den Umbruch und das Saisonziel. Der Link zur Sendung: https://www.youtube.com/watch?v=8KVSiQjdy0s

Uwe Krupp, Cheftrainer der Kölner Haie, über:

...den sportlichen Umbruch der Haie: "Es gab eine gewisse Handlungsfähigkeit, die wir hatten, da einige Verträge ausgelaufen sind. Es geht auch um die Zusammenstellung der Mannschaft und auch um Erfolg. Es war aber auch Zeit, dass wir ein bisschen frischen Wind in die Kabine bekommen."

...die aktuelle Mannschaft: "Es ist jetzt das erste Mal, dass wir eine Mannschaft zusammenstellen konnten, seitdem ich da bin, wo wir die Fäden ziehen konnten. Es geht jetzt also nicht nur darum eine Mannschaft zu verwalten und die Frage, wie schaffen wir es teilzunehmen. Es ist jetzt ein gewisser Optimismus im Umfeld. Wir sind auch optimistischer und konnten dann einige Veränderungen vornehmen."

...das Saisonziel: "Es macht im Endeffekt keinen Unterschied, was du sagst. Wenn du sagst, dass du die Klasse halten willst, und dann wirst du Meister, sagt am Ende keiner - aber du wolltest doch nur die Klasse halten. Du musst dir Ziele setzen und du brauchst eine Mannschaft, die diese Ziele auch umsetzen kann. Wir haben gerade in der Abwehr einiges verändert. Das ist das erste Mal, dass ich sagen kann - das ist eine Abwehr, mit der ich leben kann, seitdem ich wieder hier in Köln bin. Die wird in der Liga besser als in der letzten zwei Jahren bestehen."

...ob er abschalten kann im Sommer oder in die Planung involviert ist "Ich bin in die Kaderplanung schon involviert. Bei uns sind die Strukturen etwas anderes als bei anderen Teams. Wir sind sehr nah dran. Viel Zeit hast du also nicht. Besonders, wenn die Zielsetzung hoch ist. Ich bin nicht nach Köln gekommen, um eine Mannschaft zu verwalten, sondern ich bin nach Köln gekommen, um deutscher Meister zu werden. Wenn du dann zwei Mal auf dem 10. Platz landest oder gerade auf dem 8. Platz so reinrutschst, dann gibt es Arbeit. Die muss gemacht und umgesetzt werden. Wir sind fleißig und versuchen das Beste daraus zu machen."

Der Link zur 1. Folge der Eishockeyshow mit dem Interview mit Uwe Krupp: https://www.youtube.com/watch?v=8KVSiQjdy0s

Eishockey LIVE bei MagentaSport - der 1. Spieltag der DEL

Freitag, 16.09.2022

  • Ab 19.00 Uhr: Düsseldorfer EG - ERC Ingolstadt, Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings, Straubing Tigers - Nürnberg Ice Tigers, Grizzlys Wolfsburg - Löwen Frankfurt, Pinguins Bremerhaven - Bietigheim Steelers, Iserlohn Roosters - Augsburger Panthers

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte khulna in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige