Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Osnabrück und St. Pauli trennen sich ohne Sieger

2. Bundesliga: Osnabrück und St. Pauli trennen sich ohne Sieger

Archivmeldung vom 11.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Samstagabendpartie des 16. Spieltags der 2. Bundesliga zwischen dem VfL Osnabrück und dem FC St. Pauli endete 1:1 ohne Sieger. Die Kiezkicker erwischten einen guten Start: Bereits in der 6. Minute traf Jackson Irvine per Kopf und brachte die Gäste aus Hamburg in Führung. Insgesamt dominiert St. Pauli die erste Hälfte klar. Im Verlauf der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel eher gemächlich vor sich hin. Erst in der 82. Minute kam erneut Spannung in die Partie: Charalambos Makridis traf für den VfL und glich aus. Anschließend drehten die Hausherren deutlich auf und setzten alles auf Sieg, die Kiezkicker wirkten hingegen passiv.

In der dritten Minute der Nachspielzeit musste Osnabrücks Niklas Wiemann mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen. Doch auch in der verbliebenen Zeit fiel keine Entscheidung: Das Spiel endet ohne Sieger. Kiel kann am Sonntag mit einem Sieg punktgleich zum Tabellenersten aus Hamburg aufschließen, die Tordifferenz spricht jedoch eindeutig für den FC aus der Hansestadt.

2. Bundesliga: Kiel gewinnt in Düsseldorf

Am 16. Spieltag der 2. Bundesliga hat Holstein Kiel 1:0 bei Fortuna Düsseldorf gewonnen. Die Gäste konnten bereits in der 18. Minute durch einen Treffer von Lewis Holtby in Führung gehen. Im weiteren Verlauf agierten die Störche eher passiv, konnten die knappe Führung aber über die gesamten 90 Minuten verteidigen. Durch den Sieg ist Kiel auf Rang zwei jetzt punktgleich mit Tabellenführer St. Pauli, während Düsseldorf auf Platz fünf abrutscht. Für die Kieler geht es am Samstagabend gegen Hannover weiter, Düsseldorf ist am Samstagmittag in Magdeburg gefordert. In einer Parallelbegegnung vom Sonntagnachmittag setzt sich Nürnberg mit einem 1:0 in Elversberg durch. Die Partie Rostock gegen Schalke wurde nach Ausschreitungen für mehr als eine halbe Stunde unterbrochen.

2. Bundesliga: Schalke schlägt Rostock - heftige Ausschreitungen

Zum Abschluss des 16. Spieltags der 2. Bundesliga hat Hansa Rostock in einer von Ausschreitungen überschatteten Partie 0:2 gegen Schalke 04 verloren. Alleine die erste Halbzeit dauerte mehr als 80 Minuten, da Schiedsrichter Nicolas Winter die Partie nach Vorfällen auf den Rängen für mehr als eine halbe Stunde unterbrechen musste. Direkt nach der Unterbrechung sah Rostocks Júnior Brumado die Rote Karte - die Entscheidung fiel nach Videobeweis zu einer Szene, die mehr als eine halbe Stunde zuvor stattfand. Tore fielen im ersten Durchgang nicht, in der zweiten Halbzeit konnte aber Schalke in Überzahl in der 72. Minute durch Blendi Idrizi in Führung gehen. Eine Antwort der Hausherren blieb im Anschluss aus, stattdessen machte Kenan Karaman in der 86. Minute den Deckel drauf. Durch den Sieg klettert Schalke auf Platz 13, während Hansa auf Platz 16 abrutscht. Für die Rostocker geht es am Freitag in Paderborn weiter, Schalke ist zeitgleich gegen Fürth gefordert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sechse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige