Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eishockey-WM: "Wildes 5:4" gegen Kasachstan, nun gegen die Schweiz: "Da wissen wir dann, wo wir stehen"

Eishockey-WM: "Wildes 5:4" gegen Kasachstan, nun gegen die Schweiz: "Da wissen wir dann, wo wir stehen"

Archivmeldung vom 23.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022

Das WM-Viertelfinale hatte Deutschland schon vor einem mühevollen, etwas wilden 5:4 gegen Kasachstan erreicht. Es war bereits der 5. Erfolg, 15 Punkte, WM-Siegrekord nach der Gruppenphase eingestellt. Nun treffen die Deutschen am Dienstag, ab 10.45 Uhr live bei MagentaSport, als aktuell Zweiter auf den Spitzenreiter Schweiz, der sogar Kanada schlug. DEB-Sportdirektor Künast sagt vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Eidgenossen, die sogar Kanada besiegten: "Für mich einer der Favoriten auf den Turniersieg. Sehr, sehr starke Mannschaft, sehr homogen, unglaublich schnell. Das ist ein richtiger Härtest vor der k.o.-Runde - da wissen wir dann, wo wir stehen."

Leon Gawanke will nach der erfolgreichen Qualifikation fürs Viertelfinale "um eine Medaille mitspielen." Gegen die Schweiz winkt zumindest schon mal Platz 1 oder 2 nach der Gruppenphase.

Nachfolgend die Stimmen zum Spiel gegen Italien plus Interview-Auszüge von Sportdirektor Künast sowie Leon Gawanke. Das letzte Gruppenspiel steigt am Dienstag, 24. Mai, gegen die Schweiz - schon ab 10.45 Uhr. Die Viertelfinals starten am 26. Mai - alle live bei MagentaSport.

Kasachstan-Deutschland 5:4

Wieder viele Tore geschossen, aber auch schon 8 Gegentore in den beiden Partien gegen Italien und nunmehr Kasachstan kasiert. "Unterm Strich stehen 5 Siege. Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Die Kleinigkeiten kann man ausmerzen", fasst MagentaSport-Reporter Alex Kunz die deutsche Bilanz vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz mit nunmehr 15 Punkten zusammen.

Yasin Ehliz traf mit zum entscheidenden 5:4 - sein Fazit: "Wir haben nicht die kompletten 60 Minuten unser System gespielt. Nur am Ende - das hat gereicht." Zur Torsegen in den letzten beiden Partien mit 14 Treffern: "Ich glaube, wir haben viel Offensiv-Power. Wir kreieren vielle Chancen - das müssen wir weiterhin so machen."

Künast sieht die Eidgenossen sogar als WM-Favorit: Schweiz als "richtiger Härtetest"

"Ich bin jetzt entspannter", sagt DEB-Sportdirektor Christian Künast im MagentaSport-Interview über das vorzeitige Erreichen der Viertelfinals: "Das ist für Eishockey Deutschland ein ordentlicher Erfolg. Wir wollten in die k.o.-Runde, das war ein Etappenziel und jetzt geht´s weiter."

Zum Abschlussgegner Schweiz sagt Künast: "Für mich einer der Favoriten auf den Turniersieg. Sehr, sehr starke Mannschaft, sehr homogen, unglaublich schnell. Das ist ein richtiger Härtest vor der k.o.-Runde - da wissen wir dann, wo wir stehen. In der k.o.-Runde ist bekannt: alles ist möglich und so gehen wir da auch rein."

Christian Künast über Moritz Seider: "Sehr präsent. Ein Leader auf dem Platz. Er tut dem deutschen Eishockey einfach gut."

Über die beiden zugestoßenen AHL-Spieler Lukas Reichel und Leonhard Gawanke: "Zwei sehr, sehr gute Verstärkungen!"

Der Link zum Interview: https://thinxpool.files.com/f/1063d6df9e87a8b7

Gawanke: "Mein persönliches Ziel ist natürlich, um Medaillen mitzuspielen!"

"Es hat sich direkt so angefühlt, als wenn das letzte WM-Turnier nie aufgehört hätte!" Der 22jährige Leon Gawanke stieß letzte Woche zum Spiel gegen Italien aus der zweitklassigen AHL zur WM: "In den letzten Jahren hat man ja gesehen, dass das deutsche Eishockey stetig wächst. Wenn wir uns das angucken dieses Jahr: wir haben eine gute Mannschaft. Letztes Jahr sind wir knapp an einer Medaille gescheitert. Also mein persönliches Ziel, da wird mir auch keiner in der Mannschaft widersprechen, ist natürlich, um die Medaillen mitzuspielen. Das wäre eine Riesensache."

Der Link zum Interview: https://thinxpool.files.com/f/da053b061dd496ac

Die Eishockey WM LIVE bei MagentaSport:

Mit Ronja Jenike, ehemalige Nationalspielerin, als WM-Expertin mit dem 4fachen Deutschen Meister und 10fachen WM-Teilnehmer Christoph Ullmann sowie dem langjährigen DEL-Keeper Patrick Ehelechner am Start. Sascha Bandermann moderiert, Alexander Kunz kommentiert die WM-Übertragungen.

  • 24. Mai, ab 10.45 Uhr: Deutschland-Schweiz
  • 26. Mai, ab 14.45 Uhr: Viertelfinale in der Konferenz
  • 28. Mai, ab 12.45 Uhr: Halbfinale 1 - ab 16.45 Uhr: Halbfinale 2
  • 29. Mai, 13.45 Uhr: Spiel um Platz drei
  • 29. Mai, 18.45 Uhr: Finale


Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte linde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige