Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Türkgücü Sohm und die hohen Waldhof-Ziele: "Bin nicht der, der als heilige Hoffnung kommt"

3. Liga: Türkgücü Sohm und die hohen Waldhof-Ziele: "Bin nicht der, der als heilige Hoffnung kommt"

Archivmeldung vom 20.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Fußball (Symbolbild)
Fußball (Symbolbild)

Bild: © CC0 / pixabay/derJani

Mannheims Präsident Bernd Beetz ist einer, der die 2. Liga als Ziel öffentlich platziert. Auch deshalb war das 1:3 gegen Dortmunds Youngster gleichermaßen unnötig wie "extrem schmerzhaft". Waldhof hatte beste Chancen, auf einen Aufstiegsplatz zurückzukehren, buchstäblich reihenweise vergeben. Mit Pascal Sohm wurde vor dem Rundenstart 2022 genau der kantige Stürmer-Typ aus Dresden verpflichtet, der den Mannheimern noch fehlte und somit zunächst die hohen Ansprüche unterstrich.

"Ich bin nicht der, der als heilige Hoffnung kommt, sondern ich komme in eine funktionierende Mannschaft", sagt der 30jährige Sohm vor dem Samstagspiel beim Vorletzten Würzburger Kickers (ab 13.45 Uhr live) als Gesprächsgast in der MagentaSport-Reihe "3. Liga Top-Thema". Der Sportwissenschaftler Sohm hatte zudem ein Angebot vom TSV 1860 München: "Das ist natürlich auch ein Verein, bei dem man gerne gespielt hätte, muss man wirklich sagen." Auch wenn Sohm nicht die "heilige Hoffnung" sein will: Mannheim hat 34 Punkte, befindet sich jenseits vom einsamen Spitzenreiter Magdeburg im "Neunkampf" um die Aufstiegsplätze - von Lautern (36 Punkte) bis zum Zehnten Wehen Wiesbaden sind es gerade 6 Zähler. Allgemein rüsteten die Klubs ordentlich auf.

Am Freitag startet der 22. Spieltag mit BVB 2 gegen Freiburg 2, einem Duell mit Tor-Garantie und Roman Weidenfeller als Experten- live ab 18.30 Uhr bei MagentaSport. Im Fokus am Samstag: Lautern gegen Viktoria Berlin und das brisante München-Derby Türkgücü gegen TSV 1860 mit Stefan Aigner als Gast - ab 13.45 Uhr in der Konferenz oder als Einzelspiel abrufbar. MagentaSport zeigt alle Partien der 3. Liga live.

Über 30 Transfers haben die Drittligisten in der Winterwechsel-Phase bislang abgeschlossen. Die Würzburger Verantwortlichen erhörten etwa das Flehen von Trainer Danny Schwarz vor den MagentaSport-Mikrofonen, man könne ja mal auf dem Transfermarkt was tun. In dieser Woche gaben die Kickers die Verpflichtungen von Marvin Stefaniak (Wolfsburg) und Peter Kurzweg (FC Ingolstadt) bekannt - beides mindestens Drittliga-erfahrene Spieler, die dem Vorletzten gegen Mannheim weiterhelfen sollten. Vor dem Derby gegen den TSV 1860 München verließ Top-Stürmer Petar Sliskovic Türkgücü München, um sich Wehen Wiesbaden anzuschließen. Ohnehin hat der türkische Klub den Kader unter seinem neuen Trainer Andreas Heraf ausgedünnt. Um Türkgücü, mit 21 Punkten auf einem Abstiegsplatz, wirbeln schon wieder Gerüchte, wonach Investor Kivran Klub-Anteile verkaufen will. Eine Niederlage im samstäglichen Stadt-Duell gegen Sechzig würde die Sorgen im Abstiegskampf weiter erhöhen.

Pascal Sohm im "3. Liga Top-Thema": "Komme nicht als heilige Hoffnung"

Pascal Sohm hat eine ungewöhnliche Laufbahn gewählt: seine Fußball-Karriere war zwischenzeitlich "eingefroren", weil ihm wichtig war, eine gute Ausbildung zu haben - er studierte, spielte in der 5. Liga, kam über Halle nach Dresden. Dynamo stieg er letzte Saison auf, in der 2. Liga kam er bei Dynamo nicht mehr so zum Zug. Also entschloss sich der 30jährige, seine Wahlheimat zu verlassen. "Ich habe mir da auch einen guten Freundeskreis aufgebaut, das ganze Umfeld hat mir sehr gefallen. Am Ende war die einzige Stellschraube, die es zu drehen gab, die sportliche Situation."

Sohm war als kantiger Stürmer mit Wechselabsichten begehrt Die Perspektive sei bei Waldhof am besten. "Auch, wenn viele andere Vereine angefragt haben, auch einige Traditionsvereine darunter, wie zum Beispiel 1860 München. Das ist natürlich ein Verein, bei dem man gerne gespielt hätte, muss man wirklich auch sagen. Am Ende haben aber die Parameter, die für mich entscheidend waren, für Waldhof gesprochen."

Pascal Sohm im Gespräch mit Alexander Klich und Christian Straßburger - hier gerne reinschauen:


Pherais Traum-Lupfer schmeckte Glöckner gar nicht

Top-Tor! Dortmunds Immanuel Pherai traf beim Dortmunder Last-Minute-Sieg in Mannheim mit einem wunderbaren Lupfer aus 30 Metern zum 2:1, ein Kunstwerk in der 90. Minute. Mannheims Trainer Patrick Glöckner murrte nach der 1:3-Niederlage: "Den trifft er sonst nicht mal im Training!" Pherai erklärte wiederum, er probiere so ein "Ding" im Training immer mal wieder aus. Klappt auch. Deshalb: "Ich habe mir gedacht, wir können ja jetzt nicht mehr verlieren. Also probiere ich es mal."

Und so schaut das im Clip aus:


Fußball LIVE bei MagentaSport - der 22. Spieltag:

Freitag, 21.01.2022

  • Ab 18.30 Uhr: Borussia Dortmund II - SC Freiburg II

Samstag, 22.01.2022

  • Ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel oder in der Konferenz: 1. FC Kaiserslautern - Viktoria Berlin, Türkgücü München - TSV 1860 München, SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück, Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim, Viktoria Köln - SC Verl, Eintracht Braunschweig - Hallescher FC

Sonntag, 23.01.2022

  • Ab 12.45 Uhr: SV Meppen - FSV Zwickau
  • Ab 13.45 Uhr: MSV Duisburg - 1. FC Saarbrücken
  • Ab 14.45 Uhr: 1. FC Magdeburg - TSV Havelse

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seien in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige