Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Bremen verliert in Darmstadt

2. Bundesliga: Bremen verliert in Darmstadt

Archivmeldung vom 18.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Abschluss des zehnten Spieltags der 2. Bundesliga hat der SV Darmstadt 98 3:0 gegen Werder Bremen gewonnen.

Darmstadt verbessert sich damit auf Platz sechs, während Bremen auf den zehnten Rang abrutscht. Im ersten Durchgang bekamen die Zuschauer am Böllenfalltor nur wenige Chancen zu sehen. Die Gäste hatten etwas mehr Spielanteile, kurz vor dem Pausenpfiff konnte allerdings Fabian Holland die Lilien mit einem Distanzschuss in Führung bringen. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich, während Darmstadt sich tief in die eigene Hälfte drängen ließ. Aus dem Nichts schafften es die Hausherren aber in der 65. Minute erneut zu treffen. Ein Fehlpass von Nicolai Rapp sorgte dafür, dass Luca Pfeiffer frei vor dem Bremer Tor auftauchte - er musste nur noch einschieben. Wenige Minute später traf Pfeiffer erneut und sorgte so für die Vorentscheidung. Die Bremer konnten nicht mehr antworten. Für Darmstadt geht es am Samstag in Kiel weiter, Bremen ist einen Tag später gegen Sandhausen gefordert.

Die Ergebnisse der Parallelbegegnungen von Sonntag: Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg 0:1, Hansa Rostock - SV Sandhausen 1:1.

HSV nur unentschieden gegen Düsseldorf - Platz sechs

Am 10. Spieltag in der 2. Liga hat der HSV gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:1 nur unentschieden gespielt, er muss sich mit Platz sechs begnügen.

Nürnberg, Bremen, Darmstadt und Dresden können ebendiesen noch am selben Spieltag mit einem Sieg in ihren jeweiligen Partien am Sonntag zunichte machen. Hamburg war in der 19. Minute durch Robert Glatzel in Führung gegangen und war dann die ganze Zeit über die klar bessere Mannschaft. Obwohl Düsseldorf nach Rot gegen Edgar Prib (25. Minute) nur noch zu zehnt auf dem Platz stand, gelang den Gästen aus NRW in der 71. Minute der Ausgleich durch Robert Bozenik. Am Ende machte der HSV zwar nochmal Druck, Düsseldorf blieb aber mit Kontern gefährlich. 38.000 geimpfte oder genesene Zuschauer waren beim ersten 2G-Spiel im Volksparkstadion.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte annona in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige