Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Wolfsburg-Trainer für Verletzungsprotokoll im Fußball

Wolfsburg-Trainer für Verletzungsprotokoll im Fußball

Archivmeldung vom 12.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Oliver Glasner (2018)
Oliver Glasner (2018)

Foto: Steindy
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, Oliver Glasner, hat sich für eine Überwachung und Protokollierung von Verletzung im Fußball, ähnlich dem "Concussion Protocol" der NFL, ausgesprochen.

Die Einführung dieser hätte ausschließlich Vorteile, sagte Glasner den Portalen Spox und "Goal". Wichtig sei, dass den Ärzten die Entscheidung obliege. "Letztlich kann nämlich nur ein Arzt sagen, ob es zumutbar wäre, den Spieler weiterspielen zu lassen oder nicht. Da darf es nicht auf den Spielstand ankommen oder wie lange noch gespielt wird", so der Trainer. Er würde die Einführung sehr begrüßen, da Dynamik und Intensität im Fußball stark zugenommen hätten. "Dadurch steigt auch die Anzahl der Kopfverletzungen und Zusammenstöße." Glasner selbst hatte im Jahr 2011 nach einem schweren Zusammenprall Gehirnblutungen erlitten. Nach dem Unfall, der sich beim Training nach einer vorhergehenden Spielverletzung ereignete, beendete er seine Spielerkarriere auf Anraten der Ärzte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte puffen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige