Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Bundesliga: FC Bayern patzt in Bochum

Bundesliga: FC Bayern patzt in Bochum

Archivmeldung vom 19.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Ausklang des 22. Bundesliga-Spieltags hat der FC Bayern München beim VfL Bochum mit 2:3 verloren.

Der Außenseiter startete zunächst mutig in die Partie, doch die Münchener kamen nach und nach immer besser ins Spiel. Folglich konnte der Rekordmeister in der 14. Minute dann durch Jamal Musiala in Führung gehen. Fünf Minuten später hatte dann Harry Kane eine Topchance, um auf 2:0 zu erhöhen, schoss jedoch deutlich drüber. Kurz darauf wurde die Partie aufgrund erneuter Fanproteste minutenlang unterbrochen. Nach der Pause änderte sich die Dynamik der Begegnung und die Hausherren drehten das Spiel binnen sechs Minuten. Takuma Asano und Keven Schlotterbeck durften sich in die Torschützenliste eintragen. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause. Auch im zweiten Durchgang sorgten Proteste für eine Unterbrechung. Fußballerisch mühten sich die Münchener, ohne aber die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Die Schlussphase musste der Rekordmeister dann auch noch in Unterzahl bestreiten: Dayot Upamecano flog mit Gelb-Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Stöger. In der 87. Minute sorgte Kane mit seinem Anschlusstreffer noch mal für Spannung, doch die Bochumer brachten die Führung über die Zeit. 

Mit der Niederlage haben die Bayern bereits acht Punkte Rückstand auf die Tabellenführung. Der VfL Bochum springt unterdessen auf Rang 11.

Freiburg und Frankfurt unentschieden

Im ersten Sonntagsspiel des 22. Bundesliga-Spieltags haben sich der SC Freiburg und Eintracht Frankfurt mit einem 3:3 unentschieden getrennt. Beide Teams lieferten sich im ersten Durchgang einen offenen Schlagabtausch. Nach Toren von Omar Marmoush (27. Minute) und Ansgar Knauff (35.) für Frankfurt und von Ritsu Dōan (30.) und Vincenzo Grifo (45.) ging es zunächst mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam es zunächst wegen erneuter Fanproteste zu einer längeren Unterbrechung. Dabei flogen nicht nur Gegenstände aufs Spielfeld, sondern es schwebten auch zwei ferngesteuerte Drohnen im Stadion. Erst nachdem die Mannschaften in die Kabinen zurückgeschickt wurden, beruhigte sich die Lage wieder. Die Eintracht fand im Anschluss etwas schneller zurück ins Spiel. In einer aktiveren Phase der Gäste traf Knauff in der 72. Minute zur erneuten Führung der Frankfurter. Den Hausherren gelang in der 90. Minute aber ein weiteres Comeback: Diesmal traf der eingewechselte Michael Gregoritsch. Am Ende blieb es trotz zehn Minuten Nachspielzeit bei der Punkteteilung. 

In der Tabelle bleibt die Eintracht nach dem Remis auf Rang sechs, die Breisgauer rutschen auf den achten Platz ab. Für Freiburg geht es am Donnerstag in der Europa League gegen RC Lens weiter, Frankfurt ist am gleichen Tag in der Conference League gegen Union Saint-Gilloise gefordert.

 Leipzig gewinnt gegen Gladbach

In der Samstagabendpartie des 22. Bundesliga-Spieltags hat RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 gewonnen. Überschattet wurde die Partie von einem tödlichen Zwischenfall, ein RB-Fan starb in der ersten Halbzeit, danach kam im Stadion keine Stimmung mehr auf. Daran konnte auch nichts ändern, dass Leipzig auf dem Spielfeld ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatte, Gladbach zeigte viel zu wenig und bleibt damit das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg. Leipzigs Xavi Simons traf in der 14. Minute, Lois Openda legte in der 57. mit einem wunderschönen Treffer nach. In der Tabelle bleibt Leipzig zwar auf Platz fünf, ist aber nur einen Punkt hinter dem BVB, Mönchengladbach rutscht auf Platz 14.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trug in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige