Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport PENNY DEL: Düsseldorfer EG hat Schwäche-Phase überwunden, Playoff-Platz im Visier

PENNY DEL: Düsseldorfer EG hat Schwäche-Phase überwunden, Playoff-Platz im Visier

Archivmeldung vom 27.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo

Lizenz: PD-Schöpfungshöhe
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Berlin gelingt mit viel "Kriegerherz" die Revanche für das 0:5 gegen Ingolstadt vor 4 Tagen. "Ganz schön ruppig" fand Eisbären-Torhüter Niederberger das Geschehen bei einem Zeitstrafen-Verhältnis von 10:11. In der 1. MagentaSport-Konferenz wurde aber auch richtig gutes Eishockey geboten. Bremerhaven positioniert sich immer deutlicher als 2. Kraft im Norden.

Die Pinguins gewinnen ein eigentlich ausgeglichenes Spiel gegen Schwenningen mit 5:2. Die Augsburger Panther erzielen 20 Sekunden vor Ende den Ausgleich, siegen im Penaltyschießen gegen Iserlohn. Die Düsseldorfer EG hat die Schwächephase offenbar überwunden, sammelt als Sechster gegen Nürnberg "sehr wichtige 3 Punkte auf dem Weg in die Playoffs".

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Freitagsspiele. Am Samstag geht es ab 17.15 weiter in der PENNY DEL: Der EHC Red Bull München empfängt die Kölner Haie. Der Sonntag bietet ab 14.15 Uhr wieder 4 Spiele über den Tag verteilt - alle Spiele gibt es live bei MagentaSport.

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt 1:0

Die Eisbären Berlin gewinnen nur mit viel Aufwand gegen den ERC Ingolstadt - dank eines Treffers in der 3. Minute durch McKiernan. Berlins Goalie Mathias Niederberger meinte zum mühsamen Sieg: "Es war ganz schön ruppig. Das Spiel wurde vom Körperspiel dominiert. Ich denke auch von unserer Disziplin und doch auch unserem Kriegerherz... Es ist halt die Kunst, dass man genau das spielt, was man sich vorgenommen hat. Wenn man das schafft, dann sind die Chancen in der Regel ganz gut, dass man auch nicht den Faden verliert und unnötige Sachen zulässt." Die Eisbären bleiben weiter unangefochten an der Tabellenspitze der DEL Nord.

Die Ingolstädter belegen weiter den 2. Platz in der Süd-Gruppe, können allerdings heute vom EHC Red Bull München verdrängt werden. Ingolstadts Benjamin Marshall zur knappen Niederlage: "Es ist ein hartes Spiel. 1:0. Wenn man 6 Stunden mit dem Bus auf der Straße ist, dann zeigt es den Charakter des Teams, dass man nach einem früher 0:1 im Spiel bleibt. Aber wir haben gegen ein offensichtlichgutes Hockeyteam gespielt. Wir werden uns anschauen, was heute passiert ist. Es sind noch viele Spiele in den nächsten Wochen."

Düsseldorfer EG - Nürnberg Ice Tigers 4:1

Die Düsseldorfer EG schlägt die Nürnberg Ice Tigers und sammeln wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. Mit nur einem Punkt hinter dem 4. aus Wolfsburg ist die Nord-Gruppe der PENNY DEL extrem spannend. Düsseldorfs Marco Nowak nach dem Spiel: "Wenn man das Ergebnis sieht, war es erfolgreich. Es war toll, dass wir über 60 Minuten ein gutes geschlossenes Eishockey gespielt haben. Das war jetzt wieder ein guter Anfang. Ein nächster Schritt und eine gute Vorbereitung auf die nächsten 2 Spiele gegen Schwenningen und Mannheim... Das waren sehr wichtige 3 Punkte auf dem Weg in die Playoffs und so müssen wir jetzt weitermachen."

Die Nürnberg Ice Tigers verlieren auch das 2. Spiel im Rheinland (zuvor 3:6 in Köln) und kehren mit 0 Punkten zurück in die Heimat. Nürnbergs Marcel Kurth sah gute und schlechte Ansätze: "Ich denke, wir haben besser nach hinten gearbeitet. Haben ein paar Scheiben umgedreht und konnten gut umschalten. Das hat gestern nicht so funktioniert. Trotz allem haben wir es dem Gegner im 1. Drittel wieder viel zu einfach gemacht vor unserem eigenen Tor. Da müssen wir einfach stärker sein."

Iserlohn Roosters - Augsburger Panther 3:4 n.P.

Die Iserlohn Roosters führen bis 20 Sekunden vor dem Ende mit 3:2 gegen Augsburg. Kassieren dann den Ausgleich und verlieren das Spiel im Penaltyschießen. Iserlohns Philip Riefers, ob es eine unnötige Niederlage war: "Ja, absolut. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Beide Teams haben ein gutes Spiel gemacht. Aber so kurz vor Schluss dürfen wir kein Gegentor bekommen."

Während Iserlohn auf dem 3. Platz in der Nord-Gruppe verbleibt, hofft Augsburg noch auf die Playoffs. Mit 32 Punkten stehen die Panther auf dem 6. Platz in der DEL Süd. Michael Clarke sagte nach dem Spiel: "Es ist ein großartiger Erfolg von den Jungs hier. Wir haben 20 Sekunden vor Schluss den Ausgleich gemacht... Das Spiel war hart. Iserlohn ist gut gestartet und die haben auch ein gutes Team mit dynamischen Spielern. Aber wir haben einen Weg gefunden, um zu gewinnen. Genau das muss ein Team können, um die Playoffs zu erreichen... Es war schön, zurück in Iserlohn zu sein und dann auch noch mit einem Sieg. Das wird eine schöne Heimfahrt mit dem Bus."

Pinguins Bremerhaven - Schwenninger Wild Wings 5:2

Die Pinguins Bremerhaven festigen weiter Platz 2 in der Nord-Gruppe der PENNY DEL. Trainer Thomas Popiesch zu einem schweren Spiel mit hohem Ergebnis: "Es war wie erwartet. Schwenningen ist läuferisch sehr stark und sie sind sehr gut strukturiert. Gerade im 1. Drittel hat man gemerkt, dass wir nicht so ganz drin waren. Wir waren immer einen Schritt zu spät. Da können wir uns beim Torhüter bedanken, dass wir dann die Möglichkeiten hatten, das Spiel doch zu gewinnen. Wir haben ab dem 2. Drittel besser gespielt. Da hatten wir mehr vom Spiel."

Die Schwenninger Wild Wings können sich indes nicht von Straubing absetzen und liegen weiter mit einem Punkt Vorsprung auf dem 4. Platz im Süden. Alexander Weiß zu der deutlichen Niederlage: "Wir haben ein solides Auswärtsspiel gemacht und hatten auch Pech mit den abgefälschten Scheiben. Aber Gratulation an Bremerhaven. Die haben das heute besser gemacht und sich das Quäntchen Glück verdient."

Die PENNY DEL Live bei MagentaSport

Samstag, 27.03.2021

  • Ab 17.15 Uhr: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Sonntag, 28.03.2021

  • Ab 14.15 Uhr: Straubing Tigers - Eisbären Berlin
  • Ab 16.45 Uhr: Augsburger Panther - Kölner Haie, Nürnberg Ice Tigers - Pinguins Bremerhaven
  • Ab 19.15 Uhr: ERC Ingolstadt - Grizzlys Wolfsburg

Montag, 29.03.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings - Düsseldorfer EG, Adler Mannheim - Iserlohn Roosters
  • Ab 20.15 Uhr: EHC Red Bull München - Krefeld Pinguine

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fuder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige