Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Hunts Entscheidung: Für DFB mit Schulz "Alarm machen"

Hunts Entscheidung: Für DFB mit Schulz "Alarm machen"

Archivmeldung vom 24.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Werder-Profi Aaron Hunt hat sich entschieden: Er will während seiner Karriere für Deutschland auf Tore-Jagd gehen. Die Wahl des 18-Jährigen könnte in wenigen Wochen besiegelt werden. Denn der Sohn einer englischen Mutter und eines deutschen Vaters wurde am Dienstag zum ersten Mal für die deutsche U 21-Nationalmannschaft berufen.

Sollte Hunt in den Partien gegen Aserbaidschan am 02.09.2005 in Trier oder ausgerechnet gegen England am 06.09.2005 in Mainz zum Einsatz kommen, kann er nicht mehr für das Heimatland seiner Mutter auflaufen. "Die Entscheidung ist nach Gesprächen mit Klaus Allofs und Nationaltrainer Dieter Eilts gefallen. Sicher war es eine Überlegung wert, vielleicht für England spielen zu können, aber jetzt habe ich mich auf den DFB festgelegt." Hunt weiter: "Keiner brauchte mich lange zu überreden. Es ist einfach besser für mich. Hier in Deutschland bin ich im Focus. Ich kenne alle Verantwortlichen. Außerdem gab es keine Anfragen des englischen Verbandes", so der Bremer.

Bis das Pendel endgültig zugunsten einer DFB-Laufbahn ausgeschlagen war, dauerte es eine Weile. Obwohl Hunt bereits im vergangenen Jahr in der Bundesliga auf sich aufmerksam machte, sich bei Werder sogar als jüngster Torschütze der Vereinsgeschichte eintragen konnte, willigte der Stürmer, der bereits in der deutschen U 16 und U 17 im Einsatz war, in eine Absprache ein, nach der er vorerst keine Nationalmannschaftseinsätze mehr bestreiten sollte. Dafür gab es aber neben der Länderfrage einen weiteren Grund: "Mit Bundesliga und Schule war ich damals voll ausgelastet. Da wollte ich nicht noch mehrere Tage wegen Auswahleinsätzen fehlen. Im Sommer habe ich jetzt meinen Abschluss gemacht und kann mich voll auf den Sport konzentrieren."

Genau wie bei Werder will sich der Stürmer nun auch dauerhaft im Kader der Nationalmannschaft festsetzen. Unterstützung könnte er dabei von Teamkollege Christian Schulz bekommen, der ebenfalls für die beiden Spiele in der U 21-Nationalmannschaft nominiert wurde. "Schulle" freut sich über das bevorstehende Hunt-Debüt: "Er hat es sich auf jeden Fall durch seine Leistungen in den letzten Monaten verdient. Wenn er spielt, werden wir beide auf der gleichen Seite eingesetzt, dann werden wir dort richtig Alarm machen." Diese Vorstellung gefällt Hunt: "Dann machen wir dort richtig Druck. Da können wir uns beide empfehlen."

Quelle: Pressemitteilung Werder Bremen

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte planet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige