Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport It´s Ladies Game - Drei Frauen vorn in Oldenburg

It´s Ladies Game - Drei Frauen vorn in Oldenburg

Archivmeldung vom 07.11.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Internationale Oldenburger Pferdetage
Internationale Oldenburger Pferdetage

Drei Damen machten Furore im internationalen Springen Kl. S mit Siegerrunde - Anna-Maria Jakobs (Diemelstadt), Mandy Goosen (Großbritannien) und Denise Sulz (Nagold) belegten die Plätze eins bis drei im Preis der Nordwest-Zeitung und versprühten danach ungeteilte Freude über den guten Auftakt. Für Anna-Maria Jakobs und ihren Oldenburger Hengst Georgenhof`s Lausejunge war es zudem eine Premiere. "Ich war noch nie zuvor beim Turnier in Oldenburg," so die glückliche Siegerin.

Seit dem 1. Oktober 2009 ist Anna-Maria Jakobs auch Mitglied im B-Kader der bundesdeutschen Reiter, gewann im Frühjahr bereits die Goldene Peitsche - den Großen Preis von Nörten-Hardenberg - und auch die Badenia in Mannheim mit Georgenhof`s Lausejunge. Bei den Deutschen Meisterschaften in Balve folgte dann Silber mit dem acht Jahre alten Credo. In 31, 14 Sekunden sauste die 27-jährige Betriebswirtschaftsstudentin fehlerfrei durch den Parcours und war damit fast eine Sekunde schneller. Der Vorsprung auf Mandy Goosen sicherte immerhin 5200 Euro Preisgeld.

Die in Diepholz lebende Britin Mandy Goosen war rundum zufrieden mit ihrer kleinen Schimmelstute Little Tinka (0/ 32,05). Die elf Jahre alte Pferdedame entstammt der Pferdezucht von Mandy Goosens Mutter und ist eine Tochter des legendären Hengstes Tinka`s Boy, der mit dem Schweizer Markus Fuchs das Weltcup-Finale 2001 gewann. Die dritte Dame im "Team" kommt aus Nagold in Baden-Württemberg, Denise Sulz, die bereits als Juniorin und Junge Reiterin deutsche Farben in Nationenpreisen vertrat. Mit Acara blieb auch Sulz fehlerfrei in 32,13 Sekunden.

"Bauer sucht Frau..." im Sand

Seit 20 Jahren macht der Reitsport Furore in Oldenburgs Schulen und was derlei Zusammenarbeit an Kreativität zutage fördert, erlebten rund 3000 Zuschauer - darunter etliche Schlachtenbummler - am zweiten Tag der Internationalen Oldenburger Pferdetage. In ganz unterschiedlichen Wettbewerben traten Schüler aus dem ganzen Verbandsgebiet Weser-Ems an - Kür-Dressur, Punktespringen mit Joker und Ponyspiele. Die Kür-Dressur, die so heißt weil Elemente der Show und des Reitens miteinander vermischt werden, gewann die Haupt- und Realschule Großheide mit "Bauer sucht Frau". Mit einer bemerkenswert großen Zahl an Gummistiefeln, Arbeitskitteln, Schiebermütze und Schürzen bewaffnet, eroberten die Schüler mit ihrem witzigen Schaubild die Herzen des Publikums und auch der Jury, die in der Tat die Qual der Wahl  unter sagen und schreibe 15 Schaubildern hatte. Da gab es eine Menge Erinnerung an Michael Jackson, den "Fluch der Karibik", "Asterix und Obelix" und selbst "Barbie und Ken" fanden für den 20. Schulwettbewerb zueinander.

Die Ponyspiele entschied das Gymnasium Brake mit den Geschwistern Ankje, Eske und Ynke Poelmann für sich, die Punktespringprüfung mit Joker gewannen in der Gruppe bis Klasse sechs Arend Westerholt von der Realschule Aurich mit Babsy in 24,27 Sekunden mit 27 Punkten. In der Altersgruppe ab Klasse sieben gewann Marleen Heuschen vom Franziskusgymnasium Lingen mit Mecintosh (24,03 und 27 Punkte).

Ergebnisübersicht Internationale Oldenburger Pferdetage

Springen Kl. S*** mit Siegerrunde, Preis der Nordwest-Zeitung 1. Anna-Maria Jakobs (Diemelstadt) mit Georgenhof`s Lausejunge 0 Strafpunkte/ 31,14 Sekunden, 2. Mandy Goosen (Großbritannien) mit Little Tinka 0/ 32,05, 3. Denise Sulz (Nagold) mit Acara NH 0/ 32,13, 4. Jan Sprehe (Lönningen) mit Stakkato Gold 0/ 32,15, 5. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Last Chance 0/ 32,31, 6. Niklaus Rutschi (Schweiz) mit Radja van`t Arkelhof 0/ 32,50.

Dressurprüfung Kl. S (Grand Prix), Kampmann Future Trophy 1. Richard Davison (Großbritannien) mit Hiscox Artemis 66,32 Prozent, 2. Sune Hansen (Dänemark) mit Blue Hors Romanov 64,97, 3. Bart Veeze (Niederlande) mit Stefano 62,79, 4. Katrin Bettenworth (Steinhagen-Brockhagen) mit Denaro 62,51, 5. Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) mit Lawarino 61,02,

Springprüfung Kl. S*, Young Masters League EYCup 1. Jörg Oppermann (Elz) mit Che Guevara 0/ 51,05, 2. Marie Valdar Longem (Norwegen) mit Flower Power 0/ 51,79, 3. Angelina Herröder (Büttelborn) mit Paradiso 0/ 52,15, 4. Carina Hindelang (Ansbach) mit Concord 0/ 53,59, 5. Christina Vortmann (Südlohn-Oeding) mit Luna 0/ 53,65, 6. Angelique Rüsen (Bad Homburg) mit Miopalmo 0/ 58,43

Escon Spring Club - Große Tour 1. Alisa Danilova (Ukraine) mit Travano Z 0/ 48,70, 2. Ansgar Schmidt (Montabaur) mit Union Jack 0/ 51,80, 3. Hans-Helmut Bauer (Luxemburg) mit Par de Priamos 0/ 52,08, 4. Thomas Sagel (Brakel) mit Little Tom 0/ 52,60, 5. Mathilda Karlsson (Hamburg) mit Cassinius 1/ 59,01, 6. Thomas Sagel mit Lemon Park 4/ 51,72

Escon Spring Club - Mittlere Tour 1. Irena Nicovic (Serbien-Montenegro) mit Under my Thumb 0/ 50,89, 2. Marie Valdar Longem (Norwegen) mit Fromecs Acordia 0/ 51,10, 3. Christoph Klaus (Ahlhorn) mit Lilly N 0/ 51,23, 4. Margrethe Vist-Hartmann (Norwegen) mit Sky 0/ 53,07 5. Flaminia Straumann (Schweiz) mit Double O Seven 0/ 53,91

Quelle: ESCON-Marketing GmbH
Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte warte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige